Veranstaltungen im Schuljahr 2015/16

28.07.2016 :: Olympia hautnah! Die Klasse 6D erstellt eine Zeitschrift zu den Olympischen Spielen

2016 07 28 Olympiaprojekt

„Dabei sein ist alles!“ Getreu diesem Motto erleben die besten Sportlerinnen und Sportler der Welt ab dem 5. August bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wieder unvergessliche Momente.  In der Klasse 6D kam der Gedanke auf, dass nicht nur die Athleten, sondern auch die Zuschauer daheim das größte Sportereignis der Welt hautnah miterleben sollten. So entstand die Idee, eine Klassenzeitschrift „Olympia Hautnah“ zu erstellen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich zum Ziel, Lehrer und Mitschüler für Olympia zu begeistern und optimal darauf vorzubereiten.  Genau wie die Sportler bei den Olympischen Spielen hatte man jedoch eine harte Arbeit auf dem Weg zum Erfolg vor sich. Die Klasse erhielt im Deutschunterricht zunächst einen Einblick, wie Zeitschriften entstehen und aufgebaut sind. Nach der Redaktionsgründung und Verteilung der verschiedenen Redaktionsaufgaben erlernte man schrittweise das Handwerkszeug eines echten Redakteurs: Recherchieren, Schreibpläne erstellen, journalistische Textsorten entdecken, die Zeitungssprache kennenlernen, eigene Artikel schreiben, überarbeiten und layouten. Nach gut zwei Wochen war das Ziel dann geschafft und die Zeitschrift war fertiggestellt. Mit eigens gestalteten Plakaten wurde Werbung gemacht. In den Pausen wurde die Zeitschrift schließlich an Mitschüler und Lehrer verkauft. Mit den Einnahmen wurde eine Klassenfeier organisiert. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung und Ausdauer bei der Sache. Sie haben neben vielen fachlichen Inhalten vor allem eins gelernt: Um Erfolg zu haben, muss man sich ein Ziel setzen und auch hart dafür arbeiten. Das gilt nicht nur für die Sportler bei den Olympischen Spielen.

M. Niedermeyer

 

12.07.2016 :: Die Klasse 9c erkundet das Amtsgericht in München

2016 07 12 Gericht

Am Dienstag, den 12.07.2016, machte sich die Klasse 9c im Rahmen des BwR-Unterrichts auf den Weg in das Amtsgericht in München in der Nymphenburgerstraße.

Nachdem die aufgrund des momentan laufenden NSU-Prozesses sehr intensiven Sicherheitskontrollen passiert waren, wurden drei verschiedene Strafprozesse als Zuschauer verfolgt. Hierbei ging es um Delikte wie Diebstahl, Unterschlagung und die Erschleichung von Leistungen (Schwarzfahren). Im Anschluss ergab sich noch die Möglichkeit, einzelne Fragen an den zuständigen Richter zu stellen.

Die von den Schülern gemachten Erfahrungen haben sich in jedem Fall gelohnt. Dies spricht dafür, diese Fahrt in den Folgejahren beizubehalten.

M. Claves

 

11.07.2016 :: Die Klasse 9c besucht die VR-Bank in Herrsching

2016 07 11 Bank

Am 11.07.2016 besuchte die Klasse 9c im Rahmen des BwR-Unterrichtes die VR-Bank in Herrsching. Nach einem herzlichen Empfang wurden den Schülern von mehreren Experten verschiedenste Möglichkeiten der Kapitalanlage und –vergabe vorgestellt. Darüber hinaus gewannen die Schüler/innen einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten und Dienstleistungsgeschäfte der Bank. Zu guter Letzt durften die Schüler/innen noch einen Blick in den Tresor werfen.

Für Verpflegung wurde seitens der Bank in Form von Butterbrezeln und Getränken gesorgt.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Realschule Herrsching noch einmal herzlich für diesen informativen Vormittag bedanken.

D. Schad

 

08.07.2016 :: Erster Einsatz des Solarkochers am Sommerfest

2016 07 08 Solarkocher

Den meisten Menschen ist bewusst, wie wichtig regenerative Energien sind und wir haben uns an den Anblick von Windrädern, Photovoltaikanlagen, Sonnenkollektoren und Wasserkraftwerken längst gewöhnt. Im Physikunterricht können aber oft nur Bilder und Videos zur genaueren Veranschaulichung herangezogen werden. Die Fachschaft Physik unter dem Fachvorsitzenden Marcus Detsch entschloss sich deshalb, einen Solarkocher als Demonstrationsobjekt anzuschaffen. Dieser besteht aus einem Parabolspiegel und einer Halterung, in die ein schwarzer Kochtopf gestellt werden kann. Parallel einfallendes Sonnenlicht wird so reflektiert, dass es sich im Brennpunkt bündelt. Dort befindet sich der Topf mit dem Gargut. Den Schülern kann so einfach, hautnah und vor Ort vermittelt werden, wie die kostenlose Energie der Sonne in für uns sinnvoll nutzbare Energie umgewandelt werden kann. Am Sommerfest hatte der Solarkocher seinen ersten großen Auftritt: In ihm wurden Würstchen erhitzt. Über den erfolgreichen Einsatz freuten sich neben der Schulleiterin Rita Menzel-Stuck und der Fachschaft Physik die Schülerinnen und Schüler sowie die zahlreichen Besucher des Sommerfestes.

A. Pfister

 

08.07.2016 :: Karibikfeeling am Sommerfest

2016 07 08 Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest der Realschule Herrsching stand unter dem Motto „Karibik“ und dazu passten die heißen Temperaturen, die sommerliche Dekoration und die kühlen Cocktails ebenso wie die vielen Aktionen, die zur ausgelassenen Stimmung bei den überaus zahlreichen Besuchern beitrugen. Die Gäste, oft mit umgehängten Blumenketten geschmückt, erfreuten sich an kulinarischen Köstlichkeiten, Auftritten der Schulband und der Band „Oldschool“. Auch ein Poetry Slam und der Auftritt der Schulspielklassen trugen zur Unterhaltung bei. Außerdem konnten die Gäste sich sportlich betätigen. Es gab eine Hüpfburg, einen Bungee Run und ein Torwandschießen. Bei einer großen Tombola versuchten viele Besucher ihr Glück. Die Schulleiterin Rita Menzel-Stuck freute sich über die vielen Gäste, die das abwechslungsreiche Programm und das Karibikfeeling bis in die späten Abendstunden genossen.

A. Pfister

 

05.07.2016 :: Belohnungsausflug der Klasse 8c

2016 07 01 Belohnungsausflug

Die Schülerinnen der Klasse 8C haben es geschafft, keine einzige Erziehungs- und Ordnungsmaßnahme zu erhalten.
Dafür wurden sie mit einem extra Wandertag belohnt. Mit Frau Pfister und Herrn Ludt ging es in die Bavaria Filmstudios. Dort wurden sie bei dem Besuch eines 4D-Kinos kräftig durchgeschüttelt und hatten im Rahmen einer Führung die Möglichkeit, sich selbst vor der Kamera auszuprobieren, z.B. bei einer gefährlichen Fahrt auf einem Zugwaggon oder als Wetteransagerin.
Die Zuverlässigkeit und das gute Benehmen haben sich gelohnt!

 

04.07.2016 :: Die Klassen 8c und 8c erkunden die Brauerei in Andechs

2016 07 04 Andechs

Am Montag, den 04.07.2016, haben die Klassen 8b und 8c im Rahmen des BwR-Unterrichts die Brauerei Andechs erkundet. Dabei sahen die Jugendlichen den Ablauf in einem Fertigungsbetrieb und gewannen so eine bessere Vorstellung für die Abläufe in einem Unternehmen. Auf dem Weg zur Brauerei wurden die Schüler/innen über die spannende Geschichte des Andechser Klosters informiert.

D. Schad

 

30.05.2016 :: Weiterbildungstag der Streitschlichter

2016 06 09 Streitschlichter 1 2016 06 09 Streitschlichter 2

am 10. Mai mit Frau Hopf und Frau Stöckle im Jugendzentrum Herrsching

 

06.05.2016:: Exkursion der Klassen 6c und 6d

2016 05 06 exkursionbauernhof 1 2016 05 06 exkursionbauernhof 2
2016 05 06 exkursionbauernhof 3 2016 05 06 exkursionbauernhof 4

Am Freitag, den 06.05. unternahmen die Klassen 6C und 6D eine fächerübergreifende Exkursion in Biologie und Erdkunde zum Gut Kerschlach. Im Rahmen des Erdkunde-Themenbereichs „Nahrungsmittel aus Europa“ lernten die Schüler die wesentlichen Aspekte zum Kreislauf der ökologischen Landwirtschaft kennen und erhielten Einblicke in die ökologische Schweine- und Milchviehhaltung. Für Biologie bearbeiteten die Schüler vor Ort einen Arbeitsbogen zum Themenbereich „Lebensgemeinschaft Wald und Wiese“.
In der Führung wurden die Bereiche der ökologischen Landwirtschaft in verschiedenen Stationen von der Grünlandwirtschaft bis hin zum schlachtreifen Tier veranschaulicht. So mancher Schüler schwor sich beim Anblick der süßen Ferkel und Kälber seinen Fleischkonsum zu reduzieren.
Vor der Heimfahrt konnten sich die Schüler in der hofansässigen Konditorei mit Brotzeiten eindecken und nochmals bei strahlendem Sonnenschein den Ausblick auf die Alpen genießen.

 C. Burger, K. Engelhardt, S. Franke

 

27.04.2016:: Und der Regionalsieger heißt: Herrsching!

Die Schulmannschaft der Realschule gewinnt die dramatische Regionalausscheidung nach unglaublicher Aufholjagd verdient im Elfmeterschießen und qualifiziert sich damit für das Bezirksfinale.

2016 04 27 fuball

Die Schulmannschaft der Realschule hat das Regionalfinale der Landkreise München, Starnberg und Weilheim-Schongau in Penzberg gewonnen. In einem hoch spannenden Viererturnier setzte man sich gegen die starke Konkurrenz der Realschulen Penzberg und Schondorf sowie des Gymnasiums Germering durch. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ holte man zunächst einen 2:1 Sieg gegen Penzberg (Tore: Roko Pelaic, Quirin Zeitler) sowie ein 0:0 Unentschieden gegen Germering. Nach einem 0:2 Halbzeitrückstand im letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Schondorf schienen die Titelchancen bereits früh verstrichen zu sein. Doch mit einer enormen Energieleistung konnte das Team das Spiel in Halbzeit zwei in beeindruckender Weise doch noch in einen 4:2 Sieg (Tore: Quirin Zeitler/2, Colin Beutel, Eigentor). drehen. Im darauf folgenden Elfmeterschießen gegen die punktgleiche Mannschaft aus Germering hatten unsere Jungs am Ende die besseren Nerven und mit Thorben Deistler wieder einen starken Rückhalt im Tor, so dass sie auch dieses am Ende mit 4:3 (Tore: Colin Beutel, Quirin Zeitler, Finn Wallraff, Fabian Kapeller) für sich entschieden. Aufgrund der gezeigten spielerischen und vor allem kämpferischen Leistung ging der Titel am Ende verdient nach Herrsching. Im nun anstehenden Bezirksfinale wollen die Fußballer weiter für Furore sorgen. Wir drücken euch dabei die Daumen!

M. Niedermeier

26.4.2016:: Schulmannschaft Tennis Jungen WK II

2016 04 26 tennismannschaft
Die Schulmannschaft Tennis Jungen WK II hat heute (25.04.2016) gegen die Realschule Kaufering 9:0 gewonnen und sich für den 2. Regionalentscheid qualifiziert.

18.04.2016 :: Feierliche Buchpräsentation des Fantasy-Romans "Schattenrisse"

2016 04 18 buch5a 2016 04 18 buch6b
2016 04 18 buch7b 2016 04 18 buch9b

Schüler der RSH schreiben einen Fantasy-Roman rund um den Ammersee

                                   "Schattenrisse"

Von einem schlichten Hausarbeitsthema ausgehend, entstand der Jugendroman "Schattenrisse", der von der letztjährigen 7a unter der Regie des Studienferendars, Herrn Benjamin Rosenschon, verfasst worden ist.

Ein Herrschinger Verleger, Herr Gerhard Knülle, erklärt sich spontan bereit das Buch zu verlegen. Nach einem intensiven Schreibprozess in der Klasse und auch zu Hause wird das vorliegende Manuskript lektoriert und für die Herausgabe aufbereitet. Und so ist die Schulausgabe in einer sehr ansprechenden Form schon seit einigen Wochen für 11 € an der Schule erhältlich. Erst seit der feierlichen Präsentation am 18. April 2016 aber wird das Buch auch in Buchhandlungen und im Internet angeboten.
 
Viele Honorationen zeigen Präsenz am Montag um 17 Uhr und alle sind des Lobes voll für das Werk und den Einsatz von Herrn Rosenschon mit seinen Schülern. Auch die Presse, die an diesem Abend zahlreich anwesend war, äußerte sich in den Artikeln sehr positiv und wertschätzend. Keine Frage, dass es sich bei diesem Buch um eine außergewöhnliche Leistung handelt, die einzigartig ist.
 
Da waren sich die Gäste ebenfalls alle einig, die den feierlichen Abend mit leckeren Häppchen, perfekt zubereitet und serviert, von der Hauswirtschaftsgruppe, ausklingen ließen. Die lange Schlange vor dem Verkaufsstand, wo man die Bücher erwerben konnte, zeigt danach das große Interesse an "Schattenrisse".
Viel Spaß beim Lesen!

J. Gilb
 
2016 04 18 buch1 2016 04 18 buch2
2016 04 18 buch3 2016 04 18 buch4

16.04.2016 :: Herzliche Einladung zur Buchpräsentation 

2016 04 16 buchprsentation 1 2016 04 16 buchprsentation 2
Schüler der RSH haben ein Buch geschrieben
 
"Schattenrisse"
 
- Ein Fantasy-Roman, der am Ammersee spielt -
 
 Einladung 
zu der feierlichen Buchpräsentation
am Montag, 18. April 2016 um 17 Uhr
im Atrium der Schule

 

18.03.2016 :: Strafverteidiger M. Wederhake zu Besuch in der Klasse 9e

2016 03 18 wederhake

Am 18.03.2016 besuchte der Strafverteidiger Marc Wederhake den Wirtschaftsunterricht in der Klasse 9e. Dieser Besuch sollte die Klasse auf die bevorstehende Exkursion zu einer Gerichtsverhandlung vorbereiten. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren in dieser Doppelstunde viele interessante Details aus dem Tagesgeschäft eines Strafverteidigers. Dabei wurde schnell klar, dass die Hauptarbeit eines Anwalts vor der eigentlichen Verhandlung stattfindet. Sehr interessant waren auch die Ausführungen von Herrn Wederhake zu Straftaten im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln. Dabei erklärte er die Unterschiede zwischen Handel, Besitz, Abgabe und Einfuhr von Betäubungsmitteln und machte der Klasse die rechtlichen Konsequenzen klar.

P. Geisenberger

 

17.03.2016 :: Projektpräsentationen

2016 03 17 projektprsentation 1 2016 03 17 projektprsentation 2
2016 03 17 projektprsentation 3 2016 03 17 projektprsentation 7

Vom 17. 12. 2015 - 11.03.2016 lief unsere diesjährige Projektarbeit in den 9. KLassen. Die in diesem Zeitraum entstandenen Mappen mussten am 26. 02. 16 abgegeben werden. Vom 29.02.16 - 11.03.16 präsentierten die Schüler der 9. Klassen ihre Ergebnisse.
Das Rahmenthema lautete: "Heimat erleben - Heimat bewahren - Heimat finden"
Es waren wie immer sehr beeindruckende Ergebnisse dabei. Die meisten Schüler gaben an, viel dabei gelernt zu haben und waren mit dem Ablauf und der Bewertung zufrieden.

J. Gilb

 

11.03.2016 :: Der Bundestagsabgeordnete Herr Dr. Alexander Radwan war zu Besuch in Sozialkunde

2016 03 13 radwan 1 2016 03 13 radwan 2

Am Freitag, den 11.3.2016 besuchte der Bundestagsabgeordnete Dr. Alexander Radwan die Staatliche Realschule Herrsching. Einige der zehnten Klassen waren im Herbst in Berlin und wollten den Wahlkreisabgeordneten bereits dort im Bundestag besuchen. Da damals aus terminlichen Gründen jedoch kein Treffen stattfinden konnte, kam Herr Radwan gerne in die Klassen, um mit den Schülern zu diskutieren.
Jeweils zwei zehnte Klassen hatten eine Schulstunde Zeit, Fragen an ihren Bundestagsabgeordneten zu stellen. Herr Radwan stellte jeweils kurz seinen Werdegang vor und erläuterte den Schülerinnen und Schülern, in welchen Ausschüssen er momentan im Bundestag arbeitet. Nun war geplant, dass die Schüler mit Herrn Radwan über aktuelle politische Themen diskutieren können. In allen Klassen stand dabei sofort das Thema Flüchtlinge im Vordergrund. Herr Radwan gab den Schülern hierbei viel Zeit und Raum, Fragen zu stellen und ihre Empfindungen auszudrücken. In einigen Klassen wurde die Debatte sehr hitzig geführt und die Schülerinnen und Schüler haben sehr schnell erkannt, dass es auf dieses komplexe Problem wohl keine einfachen Antworten geben kann. Genau das war auch der Appell, den Herr Radwan den Schülern mitgeben wollte. Dass es normal ist, wenn es in einer Demokratie Meinungsverschiedenheiten gibt, dass man miteinander sprechen und auch streiten muss und vor allem, dass man sich einmischen muss – sonst überlässt man die Bühne möglicherweise Kräften, denen man sie eigentlich nicht überlassen möchte. Der Fortbestand unserer Demokratie sei keine Selbstverständlichkeit, sondern erfordere Einsatz – einen Einsatz, den in Zukunft die junge Generation bringen muss, zu der auch unsere Schülerinnen und Schüler gehören.
Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung und die Schülerinnen und Schüler hätten gerne noch länger mit Herrn Radwan diskutiert.

N. Thiemann

 

09.03.2016 :: Tag der offenen Tür

2016 03 09 tdot 1 2016 03 09 tdot 2
2016 03 09 tdot 3 2016 03 09 tdot 4
2016 03 09 tdot 5 2016 03 09 tdot 6
2016 03 09 tdot 7 2016 03 09 tdot 8

2016 03 09 tdot 9

2016 03 09 tdot 10
2016 03 09 tdot 11 2016 03 09 tdot 12

07.03.2016 :: Schulsanitätsdienst Wettbewerb

2016 03 07 sani 1 2016 03 07 sani 2

Am 7. März hat unser Schulsaniteam bei dem Schulsanitätsdienst Wettbewerb teilgenommen.
Verschiedene Unfallszenarien mit mehreren zu gleich auftretenden Notfallsituationen wurden erfolgreich gemeistert.
P.s. Das Blut ist nicht echt.

K. Müller

07.03.2016 :: Das Marionettentheater "Bille" gastierte an der RSH

Dr. Faustus wurde für die 8. Klassen aufgeführt. Und für die 5. KLassen gab es ein Märchen: "Einer , der auszog das Gruseln zu lernen.

2016 03 07 marionettentheater 5 2016 03 07 marionettentheater 6

 „ Perlicke und Perlocke“ – Faustisches Vergnügen an der RSH  

„Perlicke und Perlocke!“ Mit diesen magischen Worten konnten Faust und sein Gehilfe, der Hanswurscht“, die bösen Geister herbeirufen und sie zum Verschwinden bringen. Ja, wenn das immer so einfach wäre wie auf der Bühne des Marionettentheaters „Bille“, das am 07.03.16 wieder einmal bei uns an der RSH gastierte.

Gebannt verfolgten die Schüler der 8. Klassen das Geschehen um Faust, den berühmten mittelalterlichen Magier, der seine Seele dem Teufel verschrieb, um alles, was sein Herz begehrte, erleben zu können. Dabei war besonders das Können und die Sprachvielfalt des Puppenspielers faszinierend, der es verstand, die Dramatik der Situation mit viel Humor zu würzen und auch aktuelle Bezüge und Aspekte mit einfließen zu lassen. Auch der junge Johann Wolfgang von Goethe durfte damals in Frankfurt dieses mittelalterliche Puppenspiel anschauen und war davon so angetan, dass es ihn nie mehr losließ. Sein ganzes Leben arbeitete er an seinem großen Werk Faust I und II, das auch im Deutschunterricht der 8. Klassen behandelt werden.

Auch heute noch sind menschliche Seelen gefährdet. Die modernen Dämonen und Teufel tragen in unserer Zeit nur andere Verkleidungen. Diese zu erkennen und den Versuchungen zu widerstehen ist eine ewige Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. So gesehen kann dieses Stück einen überaus sinnvollen Beitrag zur Wertevermittlung im Unterricht beitragen.

Jutta Gilb

2016 03 07 marionettentheater 1 2016 03 07 marionettentheater 2
2016 03 07 marionettentheater 3 2016 03 07 marionettentheater 4

„Ein Kuss zum Gruseln“ – Marionettentheater für die 5. Klassen  

Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungs der 5. Klassen, wie der Peter, in dem Stück „Von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen“, ohne Angst und Furcht zu kennen durch sein Leben geht. Nicht einmal die schrecklichen Geister in einem verwunschenen Schloss können ihn zum Schlottern bringen. Und doch – Peter ist nicht zufrieden.“ Was ist das wohl für ein Gefühl, wenn man sich gruselt?“, fragt er sich immer und beneidet diejenigen, die dieses Feeling kennen.

Viele der Schüler vor der Bühne denken gleichzeitig: “Mensch! Hat der´s gut! Das wäre doch toll, wenn man vor nichts, aber auch vor gar nichts Angst hätte. Warum will der das wohl lernen?“

Aber zum großen Vergnügen der Zuschauer lernt es der Peter doch noch, das Gruseln.

Da tritt eine fürchterlich hässliche, alte Hexe auf und die verlangt doch glatt, der Peter solle sie küssen. Igittigitt! Wie hat der sich dann gegruselt? Und wie mussten alle lachen, als er sich dann schließlich überwunden hat, es doch zu tun.

Und was passierte? Es gab eine Belohnung.“ Das ist fast immer so, wenn man seine Angst überwindet“, meinte der alte, weise König am Schluss.

Aus der Hexe wurde eine wunderschöne Prinzessin, die den Peter geheiratet hat.

Ende gut, alles gut!

Aber das Theater war noch nicht ganz zu Ende. Herr Bille, der Puppenspieler kam bereitwillig mit seinen kunstvoll geschnitzten Puppen nach vorne, um sich den zahlreichen Fragen zu stellen. Ja, wer wollte, durfte sogar hinter die Kulissen blicken, um die Geheimnisse eines Marionettentheaters zu lüften. Das war Schule einmal anders und dennoch ist so einiges gelernt worden.

Jutta Gilb

 

03.03.2016 :: "Drücken ist staRK"

2016 03 03 drueckenstark 1 2016 03 03 drueckenstark 2

Alle siebten Klassen haben am 3. März am Workshop "Drücken ist StaRK" des BRK teilgenommen. Dabei haben die Schüler in kleinen Gruppen geübt, wie "Leben gerettet" werden kann. 

Im Landkreis Starnberg sterben jede Woche 2-3 Menschen an plötzlichem Herztod. Das Dramatische daran: Oft fehlt nur ein beherztes Eingreifen des Nächststehenden, nur wenige Minuten aktive Herzdruckmassage, bis professionelle Helfer kommen – und der Mensch wäre gerettet. Aber nur die wenigsten Menschen (ca. 19 %) trauen sich, einzugreifen – aus Unkenntnis und Scheu versäumen sie die entscheidenden Minuten. Tod oder irreversible Hirnschädigungen des Opfers sind die Folge. Besonders dramatisch: Bei 70% der Betroffenen stehen Angehörige, Freunde, Bekannte oder Kollegen hilflos daneben. Es sind also „unsere Nächsten“, die wir retten könnten. (Quelle: brk-starnberg.de)

Weitere Infos auf: www.Druecken-ist-StaRK.de

K. Müller

28.02.2016 :: Besuch des Nationaltheaters der 9. und 10. Klassen

2016 02 28 theaterbesuch 1 2016 02 28 theaterbesuch 2

Am 28.02.16, einem Sonntag, fand wieder einmal ein Besuch der Staatsoper statt. Aufgeführt wurde ein klassisches Ballett „Paquita“. Die Schüler waren sehr begeistert von dem Zigeunerdrama. Ein Findelkind wächst bei Zigeunern auf und durch einen Zufall stellt sich heraus, dass sie aus einer adligen Familie kam, die sie dann auch nach dramatischen Umständen wieder aufnimmt. Insgesamt ein Kaleidoskop an Farben und Formen, eine Musik , die begeisterte, ganz zu schweigen von höchster Ballettkunst.
Das Nationaltheater als Gebäude beeindruckte durch den klassizistischen Stil und die festlich gekleideten Besucher.

J. Gilb

24.02.2016 :: Die Klasse 10F zu Besuch im Bayerischen Landtag

2016 02 24 landtag 2 2016 02 24 landtag 1
2016 02 24 landtag 3 2016 02 24 landtag 4

Am Mittwoch, den 24. Februar machte sich die Klasse 10f zusammen mit ihrer Sozialkundelehrerin Frau Thiemann sowie den Referendaren des Faches Sozialkunde morgens schon sehr früh auf den Weg nach München, um pünktlich um 9.00 Uhr am Bayerischen Landtag zu sein. Dort wartete ein interessantes Programm auf die Schülerinnen. Nach einer kurzen Information über die Abläufe im Landtag sollten die Schülerinnen zwei Ausschüsse besuchen. Im Petitionsausschuss war allerdings nach einer kurzen Zeit die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Das Anliegen eines Bürgers entwickelte sich zu einer sehr privaten Angelegenheit. Dafür trafen wir im Anschluss drei Abgeordnete im Plenarsaal, die geduldig und sehr ausführlich die Fragen der Schülerinnen beantworteten. So sind alle drei aus anderen Gründen in die Politik gegangen, gemeinsam war ihnen allerdings, dass sie etwas verändern wollten. Das legten sie den Schülerinnen auch immer wieder ans Herz, sich einzumischen und für die Demokratie einzustehen. Natürlich ging es auch um die Flüchtlingspolitik und hier machten sich dann doch die unterschiedlichen Parteimeinungen bemerkbar. Bei allen Diskrepanzen merkten die Schülerinnen aber auch, dass alle Abgeordneten sehr respektvoll miteinander umgegangen sind und auch gegensätzliche Meinungen gelten lassen.

N. Thiemann

23.02.2016 :: Zweiter Platz beim Wettbewerb "hinschauen & anpacken" für die RSH

2016 02 23 preisverleihung1

Die Staatliche Realschule Herrsching erreichte mit ihrer Ausstellung "Wir begegnen Flüchtlingen", die im Rahmen der Herrschinger Woche der Toleranz stattfand, den zweiten Platz bei dem Wettbewerb "hinschauen und anpacken" der Realschulen im Aufsichtsbezirk Oberbayern-West und freut sich über ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.
Bei der Preisverleihung in Puchheim wurde der Schulleiterin Frau Rita Menzel-Stuck vom Ministerialbeauftragten Herrn Ernst Fischer eine Urkunde überreicht. Die Schule wurde ausgezeichnet, weil sie mit ihrer Ausstellung in vorbildlicher Weise die Ziele des Wettbewerbs erfüllte,
* selbst aktiv zu werden, um etwas mehr über andere Menschen zu erfahren
* zu lernen, in anderen Schuhen zu gehen und
* kreative Ideen lebendig werden zu lassen, um die Idee der Toleranz an der Schule zu fördern.

Das Foto zeigt von links nach rechts:
vordere Reihe: Religionslehrerin S. Bsonek-Krause, Simon Eblen (7G), Muriel Guntz (6B), Felicia Schwald (6D), Angelina Nily (6D), Schulleiterin Rita Menzel-Stuck, Julia Zerling (8E),
hintere Reihe: Jakob Greimel (8E), Elternbeirätin A. Förtsch, Religionslehrerin A. Pfister, Leiterin der Projektgruppe "Schule ohne Rassismus" N. Thiemann, Sofia Sedlmeyer (6D), Lea-Marie Schuster (10F), Maja Kettinger (10F), Ministerialbeauftragter Ernst Fischer

A. Pfister

22.02.2016 :: Planspiel Cybermobbing: Februar 2016

2016-02-22 cybermobbing 1 2016-02-22 cybermobbing 2
2016-02-22 cybermobbing 3  

Auch in diesem Jahr fand wieder unser Projekt zum Thema Cybermobbing statt. Alle 6. Klassen beschäftigten sich je einen Schultag mit diesem wichtigen Thema. Was ist Cybermobbing? Wie kommt es dazu? Wie kann man es verhindern?
Die Schüler und Schülerinnen besuchten dazu das Jugendzentrum Herrsching, um in entspannter Atmosphäre ein Planspiel zu durchlaufen. Dort konnten sie in verschiedene Rollen schlüpfen und die vorgegebene Ausgangssituation zu Ende spielen. Requisiten machten das Spiel noch realer! Anschließend wurden die Ergebnisse besprochen und analysiert.

Eingebaute Pausen halfen den Schülern und Schülerinnen diesen anstrengenden Vormittag gut zu überstehen. Wie jedes Jahr wurden wir hier vom Elternbeirat unterstützt. Er griff uns finanziell unter die Arme, um für das leibliche Wohl in Form von Keksen, Knabbereien und Tee sorgen zu können. An dieser Stelle vielen Dank dafür!!!

Bei der Klasse 6E kam auch Herr Eder, der Jugendbeauftragte der Polizei Herrsching, dazu. Er wird uns wieder beim Elternabend am 21. April zum Thema Cybermobbing tatkräftig unterstützen.

Andrea Hopf
Florian Friedl
Christine Schöpf

 

19.02.2016 :: Skilager der Klassen 7F und 7G in Garmisch-Partenkirchen

2016-02-19 skilager 2 2016-02-19 skilager 1
2016-02-19 skilager 3 2016-02-19 skilager 4

 Die Schüler der Klassen 7F und 7G waren von 15.02. bis 19.02.16 im Skilager in Garmisch-Partenkirchen.

Nach der Ankunft am Montagvormittag starten die drei Skigruppen und die Snowboardgruppe bereits ins Skigebiet Garmisch Classic. Auch die beiden folgenden Tage waren dem Ski- und Snowboardsport gewidmet. Die Skianfänger durften am Mittwoch zusammen mit der Snowboardgruppe die Zugspitze mit der historischen Zahnradbahn erklimmen. Fasziniert von der tollen Aussicht wurden zunächst viele Fotos vom Alpenpanorama geschossen, bevor die Skianfänger zum ersten Mal ihr Können in einem Gletscherskigebiet unter Beweis stellen konnten.
Während der Skitage unternahm die Alternativgruppe verschiedene Wanderungen, unter anderem eine Schneeschuhwanderung und eine Besichtigung der Partnachklamm. Am Donnerstag standen für alle Schüler das Alpspitz-Wellenbad und Eislaufen auf dem Programm. Das Abendprogramm, in welchem die Schüler durch eigens ausgedachte Spiele für „Schlag den Lehrer“ gegen ihre Lehrer antraten, rundete die ereignisreiche Woche ab.

C. Burger

02.02.2016 :: Berufsinfoabend an der RSH

2016 02 01 berufsinfoflyer

Donnerstag, 4. Februar von 18 – 20 Uhr

Auch in diesem Jahr findet an unserer Schule wieder der Berufsinfoabend statt, bei dem zahlreiche Unternehmen und weiterführende Schulen für Fragen unserer Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. Auch Eltern sind herzlich eingeladen! Wir bedanken uns bereits im Vorfeld beim Förderverein der RSH für die gute Organisation der Veranstaltung.

 

01.02.2016 :: Expertenvortrag für die 7. Klassen zum Thema Afrika

2016-02-01 fraupaulig 2 2016-02-01 fraupaulig 3

Spendenübergabe

Am Montag, den 01.02.2016 besuchte die ehemalige Landtagsabgeordnete, Frau Ruth Paulig die Schüler der Klassen 7A, B, F und G, um von ihren Erlebnissen als Entwicklungshelferin in Kenia zu berichten. Untermalt wurde der Vortrag durch eine Reihe von Fotos und persönlichen Erfahrungen, welche Ruth Paulig bei ihren Besuchen in Kenia gesammelt hatte. In Zusammenhang mit dem Themenkomplex „Afrika“ im Erdkundeunterricht starteten die Schüler der Klassen 7D und 7G bereits im Vorfeld eine große Verkaufsaktion mit Punsch und selbstgebackenen Kuchen, welche jeden Mittwoch in der Vorweihnachtszeit während der Pause für den guten Zweck verkauft wurden. Die Erlöse des Projekts wurden am Tag des Vortrags von den Klassensprechern an Frau Paulig übergeben und an deren Hilfsorganisation „Promoting Africa e.V.“ gespendet. Dort werden die Spendengelder für die Unterstützung von Aids- Waisen in den großen Slums von Nairobi, in Mathare und Embakasi eingesetzt. In den kommenden Tagen und Wochen wird Frau Paulig den Vortrag nochmals für die übrigen Klassen 7C, D und E wiederholen.

C. Burger

2016-02-01 fraupaulig 1

Verkaufsaktion in der Vorweihnachtszeit

 

08.01.2016 :: Zweiter Werte- und Kompetenztag an der RSH

In diesem Schuljahr fand wieder ein sogenannter Werte- und Kompetenztag an unserer Schule statt. An diesem Schultag werden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, welche konzeptionell auf die einzelnen Jahrgangsstufen zugeschnitten sind und dem Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen dienen sollen.

"Lernen lernen" in der Jahrgangsstufe 5

Die 5. Klassen beschäftigten sich am Werte- und Kompetenztag mit dem Thema "Lernen lernen". Die Schülerinnen und Schüler durchliefen dazu sechs verschiedene Stationen zu den wichtigsten Bereichen des Lernens. So erhielten die Fünftklässler einen Einblick in die Funktionsweise unseres Gedächtnisses und lernten Gedächtnisübungen kennen, die sie vor dem Lernen zu Hause oder auch vor Schul- bzw. Hausaufgaben anwenden können. Mit einem Lerntypentest konnte dann jeder Schüler für sich selbst herausfinden, welcher Lerntyp er eigentlich ist und mit welchen Mitteln er am besten lernt. Darüberhinaus waren die Schüler und Schülerinnen aber auch gefordert, einen guten Arbeitsplatz selbst zu gestalten und sich Gedanken über eine sinnvolle Schulaufgabenvorbereitung und die Herangehensweise an Hausaufgaben zu machen. Nach all diesen Anstrengungen durften sich dann alle in der sechsten Station mit verschiedenen Entspannungstechniken erholen.

2016-01-08 WuKt 5 2 2016-01-08 WuKt 5 1
2016-01-08 WuKt 5 3 2016-01-08 WuKt 5 4

 

"Anti-Mobbing" in der Jahrgangsstufe 6

Die sechsten Klassen beschäftigten sich am Werte-und Kompetenztag mit dem Thema Mobbing. Die Kinder erfuhren, was sich hinter dem Begriff wirklich verbirgt und erlebten durch verschiedene Rollenspiele und Filmmaterial Möglichkeiten als Klasse bewusst gegenzusteuern. Nicht zu mobben ist vor allem eine Haltung, die dauerhaft eingeübt werden muss und die Wachsamkeit aller am Schulleben Beteiligter erfordert. Einen  Mobbingprozess zu unterbrechen, erfordert oft professionelle Hilfe, deshalb wurde an diesem Tag das Augenmerk auf die Prävention gelegt.

2016-01-08 WuKt 6 1 2016-01-08 WuKt 6 3
2016-01-08 WuKt 6 4 2016-01-08 WuKt 6 2

 

"Pack Ma´s!" in den Jahrgangsstufen 7 und 8

Die 7. und 8. Jahrgangsstufen standen unter dem Zeichen von „Pack Ma´s!“, einem Programm der „Dominik-Brunner-Stiftung“ zur Gewaltprävention und Zivilcourage. In den 7. Klassen lag der Schwerpunkt hierbei auf Teambuilding, Gemeinschaft und der Stärkung der eigenen Persönlichkeit. Die 8. Klassen beschäftigten sich mit dem Thema „Gewalt“, dem richtigen Handeln in gefährlichen Situationen und den Möglichkeiten, einzugreifen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Beide Workshops setzten sich aus verschiedenen Rollenspielen, Partner und Gruppenübungen zusammen, mit deren Hilfe die Schüler für schwierige Themen sensibilisiert werden sollten.

2016-01-08 WuKt 7 8 1 2016-01-08 WuKt 7 8 2
2016-01-08 WuKt 7 8 3 2016-01-08 WuKt 7 8 4
2016-01-08 WuKt 7 8 5 2016-01-08 WuKt 7 8 6
2016-01-08 WuKt 7 8 7 2016-01-08 WuKt 7 8 8

 

Vortrag für die 8. Klassen: Kompetenzen in Rhetorik und Präsentation erwerben

Zur Vorbereitung von Bewerbung, der wichtigen Projektschulaufgabe in Deutsch und für alle Referate in nächster Zeit fand ein informationsträchtiger und abwechslungsreicher Vortrag für die 8. Klassen statt. Die kompetente Referentin und Trainerin Frau Dr. Wolfgruber erläuterte in bewährter Weise Techniken und Tipps für das erfolgreiche Vortragen. Ein großes Dankeschön an die Hans-Seidel-Stiftung, die unseren Schülern dies kostenfrei ermöglichte.

2016-01-08 wukt 8b 1 2016-01-08 wukt 8b 2
2016-01-08 wukt 8b 4  

 

Berufsorientierung in der Jahrgangsstufe 9

In der neunten Klasse drehte sich der Werte- und Kompetenztag um das große Thema Berufsorientierung. Doch viele Schüler wissen noch nicht genau, was sie später einmal werden möchten. Um sie dabei zu unterstützen, führten die Klassenleiter mit Herrn Paetsch oder Herrn Klobeck eine Kompetenz-Werkstatt durch, bei der es am Ende doch überraschte Gesichter gab, weil die Schüler Fähigkeiten entdeckten, die ihnen gar nicht bewusst waren. Die anderen Themenbereiche “Bewerbungsmappe” und “Vorstellungsgespräch” wurden von der AOK in jeweils zwei Schulstunden behandelt. Die beiden Referenten konnten neben den Erwartungen der Firmen an ihre zukünftigen Auszubildenden auch nützliche Tipps und Tricks verraten.

2016-01-08 WuKt 9 1 2016-01-08 WuKt 9 2
2016-01-08 WuKt 9 3 2016-01-08 WuKt 9 4

 

"Anti-Rassismus" in der Jahrgangsstufe 10

Die Zehntklässler beschäftigten sich im weitesten Sinne mit dem Thema "Anti-Rassismus" – ein Thema welches unserer Schulgemeinschaft besonders am Herzen liegt, vor allem seit wir den Schultitel "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" tragen. Der Referent Manuel Bauer ist selbst Pate an einer anderen "SOR-Schule" und kam nicht nur deswegen gut bei unseren Schülerinnen und Schülern an. Als Aussteiger aus der rechtsradikalen Szene wusste er den Schülern sehr empathisch zu erzählen, welche Gefahren von rechts lauern, wie die Szene "tickt" und wie schwer es ist, aus diesen Kreisen wieder heraus zu kommen. Herr Bauer war fast noch ein Kind, als er erstmals Kontakt zu den Neo-Nazis knüpfte. Bis er zum ersten mal über einen Ausstieg nachdachte, war es ein weiter Weg für den Referenten, der sich schließlich für schwere Gewalttaten vor Gericht verantworten musste. Heute engagiert sich Herr Bauer sehr überzeugt in der Prävention gegen rechts und berät Familien und Organisationen. Die Schüler haben dem interessanten Vortrag gebannt zugehört und hatten zum Schluss noch sehr viele Fragen an den "Experten".

2016-01-08 WuKt 10a 1 2016-01-08 WuKt 10a 2
2016-01-08 WuKt 10a 3 2016-01-08 wukt 10a 4

 

"Poetry Slam"-Workshop für Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe

Ein Poetry Slam (sinngemäß: Dichterwettstreit oder Dichterschlacht) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bei einem echten Slam wird dann vom Publikum noch ein Sieger gewählt. Um solch einen Slam vielleicht auch einmal zu gewinnen, mussten unsere Schülerinnen und Schüler jedoch erst lernen, wie man Texte schreibt und diese "performt".
Unsere Referentin Pauline Füg, seit über zehn Jahren selbst sehr erfolgreich bei Poetry Slams, schreibt über ihren Schreibworkshop: "In dem Workshop kann man lernen, wie man von der ersten Textidee bis zur ausgefeilten Performance gelangt. Und wer keine Idee hat, dem wird gezeigt, wie man Ideen findet – sie sind manchmal sehr scheu, aber man kann sie mit der richtigen Taktik hervorlocken!."
Tolle Texte haben die Schülerinnen und Schüler geschrieben und zum Abschluss in kleiner Runde vorgetragen. 

2016-01-08 WuKt 10b 1 2016-01-08 WuKt 10b 2
2016-01-08 WuKt 10b 3 2016-01-08 WuKt 10b 4

 

21.12.2015 :: Schulband verabschiedet Bundesliga-Volleyballer des TSV-Herrsching

2015-12-21 volleyball 1 2015-12-21 volleyball 2

Die Schulband unter der Leitung von Herrn Friedl verabschiedet die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching nach dem Spiel gegen Berlin in die Weihnachtsfeiertage.

 

20.12.2015 :: Impressionen vom Weihnachtskonzert

2015-12-09 adventskonzert1 2015-12-09 adventskonzert2
2015-12-09 adventskonzert3 2015-12-09 adventskonzert4
2015-12-09 adventskonzert5 2015-12-09 adventskonzert6
2015-12-09 adventskonzert7 2015-12-09 adventskonzert8
2015-12-09 adventskonzert9 2015-12-09 adventskonzert10
2015-12-09 adventskonzert12 2015-12-09 adventskonzert13
2015-12-09 adventskonzert11  

 

15.12.2015 :: Planspiel "Europa und die Boatpeople"

2015-12-15 planspiel 1 2015-12-15 planspiel 2

Am 14.12.2015 schlüpften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10d für einen Tag in eine neue Rolle – sie waren Vertreter aus zehn Staaten der Europäischen Union und mussten im Rat der Europäischen Union eine Lösung für die Flüchtlingskrise finden. Nun gelten die europäischen Institutionen ja als schwer verständlich: es gibt zwei Räte, eine Kommission und außerdem ein Parlament. Die Schüler haben an diesem Tag jedoch gelernt, dass das alles halb so wild ist und Politik am Ende doch sehr nachvollziehbar sein kann. Das Planspiel "Europa und die Boatpeople" wird von der Europäischen Akademie angeboten und durchgeführt. Am Montag übernahm daher Marieke Schöning den Vorsitz des "Ministerrates" und koordinierte die Interesse der zehn teilnehmenden Staaten. Die Schüler haben sich nach einer kurzen Einlesephase sehr schnell in ihren Rollen eingefunden und diese wirklich überzeugend gespielt. Im Verlauf der Debatte wurde immer klarer, dass die Positionen teils auch der eigenen Überzeugung entsprechen. Italien machte zu Beginn einen Vorschlag, die Fluchtursachen in Afrika zu bekämpfen. Es entstand ein ambitioniertes Hilfsprogramm, welches auch die Wirtschaft in Afrika stärken sollte. Die große Frage war aber, ob der europäische Hilfseinsatz auch militärisch abgesichert werden müsse. Darüber entbrannte ein lebhafter Streit und die Schülerinnen und Schüler fanden es am Ende schwer, wieder aus ihrer Rolle zu schlüpfen! Debattiert wurde nämlich auch nach dem Ende des Planspiels noch leidenschaftlich. Aber so ist Politik nun einmal!

N. Thiemann

 

15.12.2015 :: MINT – Herbstlaub vom Ammersee

2015-12-15 mint 1

 

11.12.2015 :: Das White Horse Theatre an der RSH

2015-12-11 whitehorse 1 2015-12-11 whitehorse 2
2015-12-11 whitehorse 3 2015-12-11 whitehorse 7

Am 11.12. war es wieder soweit. Die bekannte englischsprachige Theatergruppe White Horse Theatre besuchte die Realschule Herrsching. Vier junge, professionelle Schauspielerinnen und Schauspieler aus England präsentierten auf ihrer Europa-Tournee zwei Stücke für unsere Schülerschaft. Das erste Stück hieß "The Dark Lord and the White Witch", ein phantastisches Märchen mit toller Bühnenausstattung und Spezialeffekten, über das sich unsere 6. und 7. Klassen freuten. "Lip Gloss" hieß das zweite Stück für unsere Acht- und Neuntklässler, das sozialkritisch moderne Casting Shows beleuchtete. Die Resonanz bei den Schülern war, wie jedes Jahr, überwältigend. Einige mutige Sechstklässler trauten sich im Anschluss an die Vorführung den Schauspielern auf Englisch Fragen zu stellen, die diese mit viel Humor und Elan beantworteten. Das Publikum an der RSH hatte nicht nur Spaß, sondern auch das motivierende Erlebnis, in der Fremdsprache ein Theaterstück zu erleben und zu merken, dass man schon richtig viel versteht.

A. Bogacki

2015-12-11 whitehorse 4 2015-12-11 whitehorse 5
2015-12-11 whitehorse 6  

 

11.12.2015 :: Die Klassen 5a und 5d basteln Globen im Erdkundeunterricht

2015-12-14 globus 1 2015-12-14 globus 2
2015-12-14 globus 3  

 

10.12.2015 :: Vorlesewettbewerb

2015-12-11 vorlesewettbewerb 2 2015-12-11 vorlesewettbewerb 1

heute , am 10. 12. 15, fand in der 2. und 3. Stunde der Vorlesewettbwerb der 6. Klassen statt.
Angetreten sind die Klassensieger:
6a Leah Burkes
6b Luisa Münster
6c Philipp Leser
6d Raphael Rudolph
6e Lukas Maier

Moderation : Frau Jutta Gilb

Jury : Frau Koppelmann - Elternbeirat
Frau Otto - Elternbeirat
Herr Ludt - Kollegium
Herr Otto - Kollegium
Tine Maloku - Schulsprecherin
Lukas Ritter - Schulsprecher

Ergebnis.
1. Platz: Leah Burkes 6a
2. Platz: Philipp Leser 6c
3. Platz: Raphael Rudolph 6d

 

07.12.2015 :: Heute besuchte der Nikolaus unsere Klassen

2015-12-07 nikolaus 1 2015-12-07 nikolaus 2

 

19.11.2015 :: Bemühung und Talent führen zum Sieg in Starnberg

2015-11-19 fuballturnier 1 2015-11-19 fuballturnier 2

Das Turnier der Schulmannschaften in Starnberg begann aus herrschinger Sicht sehr positiv. Früh ging die RS-Herrsching gegen Gauting in Führung und ließ auch anschließend nicht mehr viel anbrennen. Zur ersten Halbzeit stand es bereits 5:0, in der zweiten Hälfte wurde noch ein Tor nachgelegt. So ergab sich der Endstand von 6:0 für Herrsching.

Gegen Starnberg wurde es deutlich schwieriger und absolut dramatisch. Die Hausherren hatten lange die Nase vorn. Das lag zum einen an dem deutlich konzentrierteren Gegnern und zum anderen daran, dass sie auch das erste und lange einzige Tor schossen. Erst in der Schlussphase kam Herrsching langsam ins Spiel. Vier Minuten vor Schluss kam die Erleichterung 1:1. So war es ein richtig spannendes Spiel und Herrsching rettete sich ins Elfmeterschießen.

Erst schlecht, dann recht. Während Herrsching die ersten Elfer vergab, machte Starnberg es mit zwei Schüssen ins Kreuzeck um so besser. Dann - so muss sagen - hatte der Torhüter der RSH mit zwei tollen Paraden einen großen Anteil an dem Sieg. Endergebnis: 3:2 (i.E.) Damit ist Herrsching weiter und wir freuen uns auf die nächste Runde.

M. Neudorfer

 

16.11.2015 :: Vortrag "Zu gut für die Tonne" 

2015-11-16 ernhrung

Jedes achte Lebensmittel das wir kaufen werfen wir weg. Pro Person und Jahr sind das rund 82 Kilogramm Lebensmittelabfall in Deutschland. Rund zwei Drittel davon wären vermeid- und noch verwendbar, wenn überlegt eingekauft und gegessen wird. Am Montag den 16.11.2015 erklärte die Ernährungswissenschaftlerin Frau Veronika Ostermeier den Verbraucherprofis und HE-Schülerin der 9 b den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Genau diesem Thema widmet sich derzeit auch die Ausstellung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) „Zu gut für die Tonne!“ in Starnberg.

S. Klobeck

 

16.11.2015 :: Ausstellungseröffnung "Wir begegnen Flüchtlingen"

Die Ausstellung "Wir begegnen Flüchtlingen" wurde von Frau Menzel-Stuck eröffnet. Auch Herr Schiller, Bürgermeister der Stadt Herrsching, begrüßte die Anwesenden und motivierte die Schülerinnen und Schüler, sich für andere einzusetzen und offen aufeinander zuzugehen. Die Schülerinnen Lea-Marie Schuster, Maja Kettinger und Julia Zerling erzählten sehr emotional über ihre Empfindungen während sie im Rahmen des Projektes Interviews mit Flüchtlingen geführt haben. Die Fachschaft Musik unterstützte die Veranstaltung mit zwei Stücken: Der Chor sang das Lied "We are the World" und die Schulband beteiligte sich mit dem sehr emotionalen Lied "Wie schön du bist".

2015-11-16 ausstellungserffnung 5 2015-11-16 ausstellungserffnung 3
2015-11-16 ausstellungserffnung 2 2015-11-16 ausstellungserffnung 4
2015-11-16 ausstellungserffnung 1 2015-11-16 ausstellungserffnung 8
2015-11-16 ausstellungserffnung 7 2015-11-16 ausstellungserffnung 6

"Stell Dir vor, Du musst Deutschland dringend verlassen, weil plötzlich ein Bürgerkrieg ausgebrochen ist." Dieser Gedanke liegt für uns alle jenseits der Vorstellungskraft. Für Millionen Menschen ist das derzeit aber gerade Realität. Und wir in Deutschland bekommen das durch die aktuelle Flüchtlingskrise ganz nah zu spüren. Wie sich Menschen fühlen, wenn sie sich auf die Flucht begeben müssen, was sie von ihrem Hab und Gut mitnehmen und was sie auf ihren dramatischen Fluchtwegen erleben? All diesen Fragen versuchten die Schüler der Staatlichen Realschule Herrsching nachzugehen. In der am 15. November beginnenden "Woche der Toleranz" präsentieren sie eine ganz besondere Ausstellung zur Flüchtlingssituation, die auch die verschiedenen Sinne anspricht.

"Wir begegenen Flüchtlingen" lautet der Titel der Ausstellung, die die Fachschaften katholische und evangelische Religion sowie die Erdkundelehrer und die „Schule ohne Rassismus- Gruppe“ mit den Schülern organisiert haben. Ziel ist es, die Besucher in die Rolle der Flüchtlinge schlüpfen zu lassen, um ihre Situation ein bisschen nachempfinden zu können. So wird an einer Station der Besucher gefragt, was er mitnehmen würde, wenn er nur 30 Minuten Zeit hätte, für die Flucht aus Deutschland nach Marokko seine Sachen zu packen. An einer weiteren Station zeigt die Ausstellung anhand eindrucksvoller Bilder und eines exemplarisch gepackten Koffers, was die Flüchtlinge tatsächlich dabei haben, wenn sie nach Deutschland kommen. Um die Traumata von Flüchtlingen besser nachvollziehen zu können, kann man an einer anderen Station die unerträglichen Geräusche, die Menschen auf der Flucht erleben, auditiv wahrnehmen.

Bereits im vergangenen Schuljahr hatte eine Schülerin der "Schule-ohne-Rassismus-Gruppe" die Idee, Flüchtlinge zu interviewen, um den Schülern zu zeigen, woher die Menschen kommen und was sie zur Flucht bewegt. Auch diese Interviews werden in der Ausstellung präsentiert. Für die Befragungen nahmen die Schüler selbstständig Kontakt zu den Flüchtlingen auf und besuchten sie in ihren Gemeinschaftseinrichtungen oder privaten Unterkünften. Die Interviews wurden meist zu zweit und auf Englisch geführt. Für die Schüler auch eine interessante Erfahrung, sprachliche Barrieren zu überwinden.

Gezeigt werden in der Ausstellung auch die Fluchtrouten und die Flüchtlingsströme von Afrika, dem Nahen Osten und dem Hindukusch nach Europa. Im Sommer war die Herrschinger Realschule mit dem Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ausgezeichnet worden. "Wir wollen eine Schule, in der jeder geachtet und respektiert wird", betont Schulleiterin Rita Menzel-Stuck. Als Geschichtslehrerin sei ihr Präventionsarbeit gegen Rassismus schon immer sehr wichtig gewesen. "Das Ausgrenzen von Minderheiten, egal welcher Art, tolerieren wir an unserer Schule nicht." Auch die Flüchtlingsthematik habe bei ihr einen ganz besonderen Stellenwert. Das hänge auch mit dem eigenen familiären Hintergrund zusammen, denn ihre beiden Eltern seien nach 1945 Vertriebene.

Ausstellung "Wir begegnen Flüchtlingen" in der "Woche der Toleranz" vom 15. bis 22. November 

 

15.11.2015 :: Eröffnung der "Woche der Toleranz" in Herrsching

2015-11-15 erffnung wdt 1 2015-11-15 erffnung wdt 2

Am Sonntag startete die "Woche der Toleranz" in Herrsching mit einer Auftaktveranstaltung am Rathaus. Das vom Integrationsteam Herrsching initiierte Projekt, an dem auch unsere Schule mit einer Ausstellung teilnimmt, widmet sich in der Woche vom 15. bis zum 22. November dem Thema "Toleranz". Durch die Anschläge in Paris sei das Thema umso wichtiger, so die Redner bei der Eröffnungsfeier. Auch unsere Schüler beteiligten sich an der Veranstaltung. Valerie Wolf, Sidorela Maloku, Valentine Maloku, Aurora Berisha und Lea-Marie Schuster verlaßen Grußworte verschiedener Politiker und Organisationen.

N. Thiemann

 

13.11.2015 :: Die Teilnehmer des diesjährigen Tanzkurses

2015-11-13 tanzkurs

 

11.11.2015 :: Vortrag der Streitschlichter

 

2015-11-10 streitschlichtervortrag 1 2015-11-10 streitschlichtervortrag 2
2015-11-10 streitschlichtervortrag 4  

 

11.11.2015 :: RSH nimmt an der "Woche der Toleranz" in Herrsching teil

2015-11-11 ausstellung woche der toleranz

Wir haben eine Ausstellung vorbereitet, die sich mit dem Thema "Flüchtlinge" beschäftigt. Die Eröffnung der Ausstellung "Wir begegnen Flüchtlingen" findet am Montag, den 16.11.2015 statt!

 

29.10.2015 :: Halloween

2015-11-05 halloween 1 2015-11-05 halloween 2
2015-11-05 halloween 3 2015-11-05 halloween 4
2015-11-05 halloween 5 2015-11-05 halloween 6
2015-11-05 halloween 7 2015-11-05 halloween 8

Am Donnerstag vor Halloween ließen sich auch an der Realschule Herrsching so allerlei Geister, Hexen und gruselige Gestalten sehen. Die Tutorinnen und Tutoren gestalteten für die fünften Klassen Halloweenparties mit Spielen, Tänzen, Gespenstergeschichten und Rambazamba.

M. Stöckle

 

28.10.2015 :: Biologie zum Anfassen!

2015-10-28 bio augen 1 2015-10-28 bio augen 2
2015-10-28 bio augen 3  

Endlich war es wieder soweit: Schweineaugen wurden aufgeschnitten und die Linse heraus präpariert. Mit großer Begeisterung waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sache! Biologie zum Anfassen!!!

 

23.10.2015 :: Herr Schiller als Experte im Sozialkundeunterricht

2015-10-23 brgermeister 1 2015-10-23 brgermeister 2

Der Bürgermeister von Herrsching, Herr Christian Schiller hat sich am Freitag zwei Stunden Zeit genommen, um mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10d und 10f über die Flüchtlingskrise und deren Auswirkungen auf den Landkreis zu sprechen. Die Schüler erlebten dabei einen Experten, der weiß, wovon er spricht! Mittlerweile beschäftige ihn dieses Thema dreiviertel seiner Arbeitszeit erzählte er den Schülern. Sehr beeindruckt war er vom Engagement einiger Schüler und bekräfigte diese auch in ihrem Handeln. Die Integration der Flüchtlinge müsse die Generation der Schülerinnen und Schüler übernehmen, da dies eine Aufgabe für die nächsten Jahre sei. 

 

22.10.2015 :: "MINT rund um den Ammersee"

2015-10-23 technikgruppe mint

Die Technikgruppe 5b/c startet ihr Projekt "MINT rund um den Ammersee"!

 

19.10.2015 :: Theaterfahrt ins Nationaltheater mit Schülern der RSH

2015-10-19 theaterfahrt

Klassiker der Weltliteratur „Die Kameliendame“ in schönstes Ballett umgesetzt 

Mit ca. 20 interessierten Schülern und Schülerinnen aus 10. /9. und 7. Klassen besuchte Frau Gilb ein traumhaft inszeniertes Ballett im Staatstheater in München. „Die Kameliendame“ von Alexandre Dumas d. J. gehört noch heute zur Weltliteratur. Dieses Werk in absolut höchster Perfektion in Körperkunst umzusetzen, gelang in dieser Inszenierung. Völlig beeindruckt und begeistert äußerten sich die Schüler entsprechend. Es stimmte alles, von den Kostümen angefangen bis hin zur Musik von Frederic Chopin. Natürlich waren unsere Schüler auch optisch auf dieses Ereignis eingestellt. (s. Foto) Insgesamt ein lohnendes Ereignis; auch wenn die S-Bahn wieder für Aufregung sorgte. So kamen wir erst nach Mitternacht in Herrsching an.

J. Gilb

 

17.10.2015 :: Die Klassen 10d und 10e waren auf Abschlussfahrt in Berlin

2015-10-21 abschlussfahrt 4 2015-10-21 abschlussfahrt 3
2015-10-21 abschlussfahrt 5 2015-10-21 abschlussfahrt 2
2015-10-21 abschlussfahrt 1  

Die Klassen 10d und 10e waren in der Woche vom 12. bis 16. Oktober auf Lehr- und Studienfahrt in Berlin. Das Programm bot einen großen Input in den Fächern Geschichte und Sozialkunde. Unter anderm besuchten die SchülerInnen den Bundestag und diskutierten mit den Mitarbeiterinnen von Herrn Alexander Radwan, MdB.

K. Müller

 

09.10.2015 :: Klassensprecherseminar vom 8. - 9.10. in Steingaden

2015-10-09 klassensprecherseminar 2 2015-10-09 klassensprecherseminar 1

Auch im diesem Schuljahr führte die SMV mit ihren Klassensprechern sowie den Schülersprechern ein Seminar durch. Auf dem Plan standen in Steingaden unter anderem die Planung verschiedener Aktionen im Schuljahr und die Aufgaben der Klassensprecher. Begleitet wurden die Schüler von Frau Wederhake, Frau Hopf und Herrn Drexl.

 

02.10.2015 :: Trachtentag an der RSH

2015-10-02 trachtentag 1 2015-10-02 trachtentag 2

Der erste Mottotag unserer SMV: Trachten

 

01.10.2015 :: Unsere diesjährigen Tutoren

2015-10-04 tutoren

Weitere Infos findet ihr im Menü "Schüler" oder "Schulprofil"!

 

16.09.2015 :: Wir begrüßen unsere neuen Fünftklässler und wünschen ihnen einen guten Start an unserer Schule

2015-09-17 fnftklssler-l


15.09.2015 :: Wir starten das neue Schuljahr als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"

2015-07-30 sor 1 2015-07-30 sor 3a 
2015-07-30 sor 2 2015-07-30 sor 4a 

Am 17. Juli hat unsere Schule im Rahmen einer feierlichen Verleihung den Titel "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" erhalten. Unser Projektpate, der Fernsehmoderator Willi Weitzel, ermutigte uns alle, mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen und anderen gegenüber offen zu sein. Nachdem wir von Herrn Schneider-König die Urkunde und das Schild überreicht bekommen haben, liegt es nun an uns, diesen neuen Schultitel auch zu leben. Wir möchten uns in Zukunft alle gemeinsam gegen Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Dazu sind alle Mitglieder der Schulfamilie aufgerufen!

N. Thiemann

 

zum Aktivitätenarchiv