Veranstaltungen im Schuljahr 2017/18

Banner 600neu

13.04.2018 :: Von der Postmaus zum fliegenden U-Boot – Kunstunterricht zum Thema "Erfindungen"

2018 04 13 Erdwurmfraesse 2018 04 13 fliegendesUBoot
2018 04 13 Mikromaschine 2018 04 13 Seifenblasenpost
2018 04 13 selbstndigeWaschaschine

"Erdwurmfräse"

"Fliegendes UBoot"

"Mikromaschine"

"Seifenblasenpost"

"Selbstständige Waschmaschine"

 

Dieses Jahr waren die Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, sich kreativ mit dem Thema "Erfindungen verändern unser Leben" zu befassen. Ausgerichtet wird der Jugend-Kreativ-Wettbewerb jedes Jahr durch die Volks- und Raiffeisenbanken und auch in diesem Jahr wurden die Sieger der Realschule Herrsching von zwei Vertreterinnen der regionalen VR-Banken beglückwünscht und beschenkt. Frau Antonia Schütt und Frau Petra Berkmann hatten tolle Preise im Gepäck.

Die Gewinnerbilder zeigen verschiedenste Erfindungen, welche die jungen Künstler im Unterricht entwickelten, skizzierten, zeichneten und malten haben. So entstanden in den fünften und sechsten Klassen beispielsweise "Die Erdwurmfräse", "Die Postmaus", "Die Mikromaschine", "Die vollautomatische Waschmaschine" oder auch "Das fliegende U-Boot". Die Schülerinnen und Schüler aus den siebten und achten Klassen widmeten sich etwas realistischeren Problemen, deren Behebung es unbedingt einer Erfindung bedarf. So entstand die "Schuh-Anziehmaschine" und "Die Seifenblasenpost"

Leider existieren diese tollen Erfindungen nur als zweidimensionale Arbeiten.

Wir können gespannt sein, was die Zukunft bringt.

Die Schulleitung, die Fachschaft Kunst und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedanken sich herzlich bei unserer lokalen VR-Bank dafür, dass wir jedes Jahr die Möglichkeit bekommen, an dem Wettbewerb teilzunehmen.

C. Feucht

2018 04 13 Preise
2018 04 13 Uebergabe 2018 04 13 Gewinnerbild

Die glücklichen Gewinner zeigen ihre Kunstwerke und Sachpreise

Weitere Gewinner (nicht im Bild): Benedikt Strobl, Blanka Virág, Kilian Herbst

 

12.04.2018 „Generalprobenbesuch Portrait Wayne McGregor“

2018 04 15 Theater

Der preisgekrönte Choreograph Wayne McGregor, der unter anderem für das Royal Ballet in London zuständig ist, eröffnet am kommenden Wochenende die diesjährige Ballettfestwoche an der Bayerischen Staatsoper in München. Die Schüler aus den Klassen 9d/e der RSH hatten am Donnerstag, den 12.04.2018, die Möglichkeit, sich mit kostenlosen Karten die Generalprobe seines Stücks „Portrait Wayne McGregor“ anzusehen. Die Aufführung, bestehend aus den drei Inszenierungen Kairos, Sunyata und Borderlands, beeindruckte durch eine Mischung von klassischem sowie modernem Ballett. Im Zentrum steht dabei der Körper mit seinen Muskeln sowie seinen teils extrem schnellen, aber sehr präzisen Bewegungen. Musikalisch wird das Stück in Elementen von Vivaldis Vier Jahreszeiten bis hin zu elektronischer Musik untermalt. McGregor schaffte es, eine Atmosphäre mit „Gänsehaut-Feeling“ zu erzeugen und machte somit die Veranstaltung zu einer Erfahrung der besonderen Art.
Stimmen von Schülern:
„Einfach nur krass, was die für Muskeln haben!“
„Das Bühnenbild und die Lichteffekte waren mega!“
„Die Fahrt hat sich auf alle Fälle gelohnt!“
„Sau gut!“
Trotz der organisatorischen Schwierigkeiten bzgl. des Schienenersatzverkehrs von Herrsching nach München wie auch verschiedenster S-Bahn-Störungen in München war dies ein Erlebnis auf Weltklasseniveau, das sicherlich dem einen oder anderen Schüler noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Hagen Junge und Nadja Lindner

 

10.04.2018 :: Unterrichtsgang auf den Bauernhof zum Thema Rinderhaltung

2018 04 10 Bauernhof 1 2018 04 10 Bauernhof 4
2018 04 10 Bauernhof 2 2018 04 10 Bauernhof 3

Wie leben Kühe auf dem Bauernhof? – Diese Frage wurde den Klassen 5A und 5B der Realschule Herrsching auf dem Hof der Familie Schaumberger in Frieding beantwortet.

Im Rahmen des Biologieunterrichts unternahmen wir am 10.04.2018 einen Unterrichtsgang auf den Bauernhof der Schaumbergers. In einer anschaulichen Führung über den Hof und durch die Stallungen erfuhren wir allerhand Wissenswertes rund um die Haltung und Fütterung, sowie das Melken der Kühe. In einem modernen Melkstand, können bis zu acht Kühe gleichzeitig in ca. fünf Minuten gemolken werden. Eines der Highlights war natürlich der Besuch der Kälber, die außerhalb des Stalls in sogenannten Iglus untergebracht sind.

Die Milch von Schaumbergers Kühen wird hauptsächlich für die Herstellung von Joghurt verwendet, den wir uns am Ende der Hofführung, zusammen mit leckeren Frischkäse-Broten schmecken lassen durften. "Lernen" geht eben manchmal auch durch den Magen :)

Lena Krüger

 

10.04.2018 :: Londonfahrt 2018

2018 04 10 London1 2018 04 10 London2
2018 04 10 London3 2018 04 10 London4

 

22.03.2018 :: „BLUE MAN GROUP“

Premierenvorstellung im Deutschen Theater

2018 03 23 Blueman 1 2018 03 23 Blueman 2
2018 03 23 Blueman 3 2018 03 23 Blueman 4

„Blue Man Group“ – eine von den Medien hoch gelobte Showcrew – gab ihr Debut in München und die Theaterfans der RSH waren dabei. Voll großer Erwartungen saßen die Schüler auf sehr guten Plätzen im vollends ausverkauften Theater. Nur wenige waren von Anfang an begeistert. Die Art von Humor kam gleich zu Beginn bei einer auf Großleinwand inszenierten Darmspiegelung an ihre Grenzen. Mit der Zeit überzeugten die Hauptprotagonisten aber durch ihr absolut professionelles Trommeln, untermalt mit großartigen Sounds und Technikeffekten.

Stimmen von Schülern:

„ Hab mich am Anfang gewundert, warum einige sich total amüsieren, ich konnte nicht lachen!“

„Fand es mega, tolle Show, hat sich gelohnt, dass ich mitgefahren bin.“

„Na ja, bin froh, dass ich nicht den regulären Preis habe zahlen müssen, das hätte mich dann sehr gereut.“

„Einfach super, muss man gesehen haben, Weltklasse….“

Blue Man Group - nicht unbedingt jedermanns Geschmack, aber insgesamt ein Erlebnis der besonderen Art, das kontrovers diskutiert wurde innerhalb der Schüler.

Jutta Gilb

 

21.03.2018 :: Landesfinale im Handball in Günzburg – Realschule Herrsching als südbayerischer Meister spielt um die Teilnahme am Landesfinale in Berlin

2018 03 23 Handball

Von li nach re: (hinten:) Sophie Meindl, Anna Richter, Marietta Engelhardt, Leonie Ruf, Lilly Mros, Michelle Gladitsch, Lynn Halbach
(vorne:) Annika Becker, Marina Kahl, Nora Freymann, Lena Kraus

 

Bis zur Pause konnte unsere äußerst konzentriert und diszipliniert spielende Mädchenmannschaft die spannende Partie ziemlich ausgeglichen gestalten. Nach der Pause allerdings, als die Kräfte doch etwas nachließen und einige Spielerinnen wegen Blessuren pausieren mussten, zogen die körperlich und technisch überlegenen Mädchen aus dem Gymnasium Kitzingen auch dank einiger erfolgreicher Tempogegenstöße auf und davon, bis am Ende ein deutliches 25 : 38 auf dem Papier stand. Trotzdem können die Mädels der Realschule Herrsching als südbayerischer Meister und bayerischer Vize-Meister stolz auf ihre Leistung sein. Und wer weiß, ob es nicht nächstes Jahr im dritten Anlauf klappt?

Eva Schmitt

 

16.03.2018 :: The Best of... Projektpräsentation der 9. Klassen

Seite Ende Dezember liefen an der RSH die Vorbereitungen für die Projektpräsentationen der 9. Klassen. Zum Rahmenthema: „Planet Erde – Verantwortungsvolles Zusammenleben“ stellten die Fachlehrer ein passendes Thema. Aus diesem Themenpool wählten die Gruppen eines aus und bearbeiteten dies bis Ende Februar.
Vom 26.02.2018 – 16. 03. 2018 liefen dann die Präsentationen vor mehreren Klassen und einer Lehrerjury.
Hier die besten aus den jeweiligen Klassen:

 

9a Thema: Recycling von Ozeanmüll – ein Geschäftsmodell der Zukunft

2018 03 16 Bestof 3

Von l. n. r. Andreas Fröschl, Adrian Leitner, Nikola Bagavac, Maximilian Härtl

 

9b Thema: Eigenverantwortung beim Klimawandel – wieso ich?

2018 03 16 Bestof 4

Von l. n. r. Ronja Gabler, Nina Wüst und Sophie Eckert!

 

9c Thema: „New York - the global impact of a metropolis“

2018 03 16 Bestof 8

Von l. n. r. Saranda Idrizi, Christina Holy, Maria Doll

 

9d Thema: “Das Energiesparhaus“

2018 03 16 Bestof 6

Von l. n. r.: Alina Blokesch, Lily Freese, Selina Keidel, Anja Vierthaler

 

9e Thema: „Der Deutsche Herbst: Wie der Terrorismus Deutschland veränderte.“

2018 03 16 Bestof 5

Von l. n. r. : Melanie Feustel, Marie Majewski, Luca Kuhn, Leopold Schwarzfischer

 

9f Thema: „Elektroautos - die Zukunft der Personenbeförderung?“

2018 03 16 Bestof 1

Von l. n. r. Sebastian Frühauf, Lena Wintergerst, Julian Baumgärtner

 

9g Thema: „Erdöl – Supertalent, aber bedenklich!“

2018 03 16 Bestof 2

Von l. n. r.: Sabrina Nothaft, Aaron Ledwig, Paul Wagner, Flora Gwinner

 

15.03.2018 :: Herrschinger Kinder- und Jungendliteraturfestival an der RSH

2018 03 15 Poetry 1 2018 03 15 Poetry 2
2018 03 15 Poetry 3  

Am Donnerstag, den 15.03.2018 durfte eine Auswahl an Schülern aus den 7. Klassen an einem Poetry-Slam Workshop teilnehmen.
Pauline Füg, eine Schriftstellerin, führte die interessierten Jugendlichen am Vormittag auf kreative Art und Weise in die Welt des Poetry-Slam ein. Mit viel Begeisterung und Elan begann eine engagierte Arbeit und viele originelle Texte entstanden in diesem Prozess.
In der 6. Stunde dann präsentierten die „jungen Dichter“ ihre Ergebnisse vor den gesamten 7. Klassen in der Aula. Belohnt wurden sie durch häufigen und tosenden Applaus für ihre Werke.
Einstimmiges Fazit: Das war zwar das im Lehrplan verankerte Texteschreiben, aber doch völlig anders...!

Jutta Gilb/Laura Lademann

 

14.03.2018 :: Lesung „Endland“ mit Martin Schäuble

2018 03 14 Autorenlesung 2018 03 14 Autorenlesung2

Wie wäre es, wenn eine nationalsozialistische Partei in Deutschland wieder die Macht übernehmen würde? Was würde es bedeuten, wenn diese unter anderem Deutschland durch einen Zaun von der Außenwelt abschotten, die Arbeitslosenhilfe abschaffen und konservative Rollenbilder fördern würde?

Mit diesen provokativen Fragen beschäftigt sich Martin Schäuble in seinem Roman „Endland“, in dem zwei junge Deutsche und ein Flüchtlingsmädchen aus Äthiopien die Hauptrollen spielen.

Schüler der 8. und 10. Klassen hatten bei einer Lesung des Autors die einmalige Gelegenheit, nicht nur das Buch kennen zu lernen, sondern auch Einblicke in die Recherchearbeit, den Schreibprozess und die Intentionen des Schriftstellers zu bekommen.

Schülermeinungen nach der Lesung

„Es war interessant in die Rolle eines Flüchtlings zu schlüpfen und die belastenden Vorstellungen des Autors wahrzunehmen, wie Deutschland in seinen Augen in drei Jahren aussehen könnte.“

„Ich fand den Vortrag sehr interessant, da man so mal einen Einblick in die Welt eines Autors gewinnen konnte.“

„Ich fand es sehr schön vorgelesen und man konnte sich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen.“

„Das Buch ist toll geschrieben, viele Abschnitte haben mich total mitgerissen, aber es gab auch Wendungen, die meiner Meinung nach nicht zur Geschichte passten.“

J. Gilb

 

09.03.2018 :: Planspiel "Der Landtag sind wir"

Bereits zum wiederholten Male konnte am Freitag mit den Klassen 10a und 10f das Planspiel "Der Landtag sind wir", welches im Auftrag des Landtagsamtes vom Centrum für angewandte Politikforschung (C.A.P.) der Ludwig-Maximilians-Universität München durchgeführt wird, an der RSH stattfinden. Am Freitag schlüpften unsere beiden zehnten Klassen daher in die Rollen von Landtagsabgeordneten und arbeiteten an einem neuen Gesetzentwurf zur Videoüberwachung. Im Anschluss an das Planspiel konnten die Schülerinnen und Schüler sich noch mit der Landtagsabgeordneten der CSU des Stimmkreises Starnberg, Frau Dr. Ute Eiling-Hütig austauschen.

2018 03 09 Planspiel 3 2018 03 09 Planspiel 1

Jeder schlüpfte in eine Rolle und wurde entweder Abgeordneter einer Fraktion im Bayerischen Landtag oder ein Vertreter der Presse, die das Planspiel journalistisch begleiten und kommentieren durfte.

2018 03 09 Planspiel 2 2018 03 09 Planspiel 7

In Fraktionssitzungen wurden Positionen abgestimmt. Außerdem haben sich drei verschiedene Ausschüsse mit dem Thema beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler haben konzentriert und zielorientiert "ihren Gesetzentwurf" bearbeitet und verändert.

2018 03 09 Planspiel 5 2018 03 09 Planspiel 6

Der neue Landtagspräsident nimmt Glückwünsche des "Alterspräsidenten" entgegen und lässt sich im Anschluss im Gespräch mit der Presse gleich zu einigen gewagten Aussagen hinreißen.

2018 03 09 Planspiel 4 2018 03 09 Planspiel 8

Es wurde debattiert und auch abgestimmt und ein neues Gesetz "auf den Weg gebracht". Im Anschluss fand eine Talkshow mit Frau Dr. Ute Eiling-Hütig statt, welche von zwei Schülern der Klasse 10a derart souverän moderiert wurde, dass man sich schon wie bei einem realen "Polit-Talk" wähnte.

N. Thiemann

 

09.03.2018 :: 7B/E genießt Wintersportwoche

2018 03 09 Skilager 1 2018 03 09 Skilager 2
2018 03 09 Skilager 3 2018 03 09 Skilager 4

Trotz schlechtem Wetter hatten wir eine Menge Spaß.
Die Einen waren auf dem Berg, die Anderen meistens im Tal.
Manchmal ließ der Nebel einen wunderschönen Blick auf die Berge zu.
Insgesamt eine erfolgreiche Woche mit vielen Spielen und Sportaktivitäten.

Text und Fotoauswahl 7b

 

Impressionen aus dem Skilager

2018 03 09 Skilager 1 2018 03 09 Skilager 2

 

07.03.2018 :: Besucher auf Entdeckungstour an der Realschule Herrsching

2018 03 07 TdoT 1 2018 03 07 TdoT 2
2018 03 07 TdoT 3 2018 03 07 TdoT 4
2018 03 07 TdoT 5 2018 03 07 TdoT 6

Wie jedes Jahr kamen sehr viele interessierte Eltern mit ihren Kindern zum Tag der Offenen Tür an der Staatlichen Realschule Herrsching. Ihnen wurden Lehrer als Reiseleiter zugeteilt, die mit ihnen die Realschule Herrsching erkundeten. Bei ihrer Tour standen für die Besucher viele spannende Stationen auf dem Plan: So wurden im Physiksaal Schokoküsse unter einer Glashaube zu riesigen Ungetümen, bei der Fachschaft Englisch führten Schüler einen Rap auf Englisch vor, die Fachschaft Geschichte entführte die Interessierten in andere Zeiten und die Fachschaft Religion zeigte den Eltern und zukünftigen 5.-Klässlern die Oase der Ruhe der Realschule - den Raum der Stille.
Im Anschluss informierte Schulleiterin Rita Menzel-Stuck über die Realschule Herrsching, die Schulart und die Übertrittsbedingungen.

A. Pfister

 

01.03.2018 :: Schülerinnen der RSH werden südbayerischer Meister im Handball

2018 03 01 Handball

Im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ hat die Schulmannschaft Handball Mädchen II in Mainburg am südbayerischen Qualifikationsturnier teilgenommen. Mit einem Unentschieden gegen das Louise-Schroeder-Gymnasium München und Siegen gegen die Gymnasien Mainburg und Krumbach, erreichten die Herrschinger Spielerinnen den ersten Platz. Sie stehen somit im Finale um die bayerische Meisterschaft, bei dem sie gegen das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen (nordbayerischer Meister) antreten. Das Spiel findet am 13.03.2018 in Günzburg statt.

A. Zenzinger

 

22.02.2018 :: Workshop gegen Diskriminierung in der Klasse 7d

2018 02 22 SOR Projekt 1 2018 02 22 SOR Projekt 2
2018 02 22 SOR Projekt 3 2018 02 22 SOR Projekt 4 

Die SOR-Gruppe führte am Donnerstag einen zweistündigen Workshop gegen Diskriminierung mit der Klasse 7d durch. Ziel ist es, die Schüler dafür zu sensibiliseren und langfristig das Klima an der Schule positiv zu beeinflussen.

 

19.02.2018 :: Mädchen der Realschule Herrsching werden oberbayerischer Meister im Handball

2018 02 19 Handball

Beim Schulsport-Wettbewerb Handball mussten die Mädchen der Realschule Herrsching (Jahrgänge 2001-2004) beim Bezirksfinale in Pfaffenhofen antreten. Die Mannschaft entschied das erste Spiel gegen das Gymnasium Erding mit 14:8 für sich. Das zweite Spiel gegen die Mädchen vom Gymnasium Pfaffenhofen war ein echtes Endspiel. Doch die Herrschinger Spielerinnen steigerten sich von Minute zu Minute und gewannen am Ende durch ihre geschlossene Mannschaftsleistung mit 8:4. Somit wurden sie oberbayerischer Meister und stehen am 27. Februar in Mainburg im Qualifikationswettkampf für das Landesfinale, bei dem sie gegen die Siegermannschaften aus Niederbayern, Schwaben und München antreten.

A. Zenzinger

 

09.02.2018 :: Werte- und Kompetentag

2018 02 09 WuKT 1 2018 02 09 WuKT 2
2018 02 09 WuKT 3 2018 02 09 WuKT 4
2018 02 09 WuKT 5 2018 02 09 WuKT 6
2018 02 09 WuKT 7 2018 02 09 WuKT 8

Unser "Werte- und Kompetenztag" hat mittlerweile einen festen Platz im Schulkalender der RSH. Einmal im Schuljahr findet dieser Projekttag statt, der für alle Jahrgangsstufen unter einem anderem Motto steht. Einige Eindrücke aus diesem Schuljahr könnt ihr hier sehen!

 

Kompetenzen erwerben in Rhetorik und Präsentation
Vortrag von Frau Dr. Wolfgruber für die 8. Klassen

„Schon der Urmensch benötigte Kompetenzen, beispielsweise bei der Jagd, um überleben zu können. Heute brauchen wir andere Fähigkeiten, damit wir erfolgreich durch das Leben gehen.“ Mit diesen Worten begrüßte Frau Gilb die Schüler aller 8. Klassen in der Turnhalle zu einem Vortrag von Frau Dr. Wolfgruber im Rahmen des Kompetenztages am Freitag, den 09. 02. 2018. Die Hans-Seidel-Stiftung übernahm dafür dankenswerterweise die Kosten.
Angesichts der bevorstehenden Projektschulaufgabe im Fach Deutsch, die in der 9. Klasse jedes Jahr stattfindet, erhofften sich die Schüler schon jetzt wichtige Tipps, um adäquat präsentieren zu können und sich damit einen guten, mitunter auch sehr guten Leistungserfolg in Deutsch im nächsten Jahr zu verschaffen.
Bei dieser Projektpräsentation sollen neben dem Inhalt insbesondere der Vortrag und das Auftreten überzeugen: Ist die Präsentation verständlich gegliedert? Drücken sich die Vortragenden klar aus? Wie stehen sie vor dem Publikum? Wie steht es mit Gestik, Mimik und Körpersprache?
Frau Dr. Wolfgruber verstand es wie jedes Jahr, ganz viele sinnvolle Antworten auf diese Fragen zu geben. Eifrig schrieben fast alle Schüler mit, und obwohl der Vortrag zwei Stunden dauerte, gab es keine Unruhe, sondern weitgehend konzentrierte Aufmerksamkeit. Dies lag auch an der abwechslungsreichen Gestaltung; humorvolle und praxisnahe Beispiele wechselten sich ab mit sinnvollen, aber auch lustigen Filmsequenzen. Trockene Theorie gab es so gut wie keine, teilweise durften auch Schüler aus dem Publikum vorne agieren und gewisse Tipps gleich umsetzen. Da die Projektarbeit immer im Team stattfindet, wurde auch wichtiges Wissen über Gruppendynamik und Gruppenzusammenhalt vermittelt. Ebenso führte Frau Dr. Wolfgruber in Themenfelder wie die Leitung und Moderation von Gesprächen sowie in verbale und nonverbale Sprachtechniken ein.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Achtklässler ihr Wissen über Kompetenzen in Präsentation und Rhetorik beträchtlich erweitern konnten; insgesamt eine absolut optimale Vorbereitung für künftige Referate, die Projektschulaufgabe in der 9. Klasse im Schuljahr 2018/2019, aber auch für das Auftreten bei Bewerbungsgesprächen im späteren Berufsleben.

Jutta Gilb

 

08.02.2018 :: Planspiel Cybermobbing

2018 02 13 Cybermobbing 1 2018 02 13 Cybermobbing 2
2018 02 13 Cybermobbing 3 2018 02 13 Cybermobbing 4

Cybermobbing wird ein immer wichtigeres Thema. Durch die sozialen Netzwerke ist es den Schülern möglich, schnell miteinander zu kommunizieren, aber auch andere Schüler zu mobben.
Um ihnen ein Einfühlen in unterschiedliche Positionen (Opfer/Täter/Mitläufer/Zuschauer etc.) zu ermöglichen, fand in den 6. Klassen ein Planspiel dazu statt.
Dabei konnten die Schüler erleben, welche Dynamik Cybermobbing entwickeln kann, wie schnell und oft auch unüberlegt Cybermobbing passiert und wie schwierig es sein kann, eine Lösung des Konfliktes zu erreichen.

Jede 6. Klasse verbrachte dazu einen gesamten Vormittag im Jugendzentrum Herrsching - in schöner und entspannter Atmosphäre, weit weg von der Schule. Dort konnten sie in verschiedene Rollen schlüpfen und das Planspiel durchlaufen. Requisiten machten das Spiel noch realer.

C. Schöpf

 

01.02.2018 :: Umkämpftes Coltan: Der Stoff, aus dem die Handys sind

2018 02 01 Erdkunde 1 2018 02 01 Erdkunde 2
2018 02 01 Erdkunde 3  

Im Rahmen des Geografieunterrichts beschäftigte sich die Klasse 7C mit dem Thema „FAIRES Handy“. Als Referentin der Eine Welt-Station Herrsching nahm sich Frau Wolf Zeit, um der Klasse das Thema sehr anschaulich näherzubringen.
Mittels eines kurzen Ausschnittes aus der Dokumentation „Blutige Handys“ erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass es im Kongobecken viele Minen gibt, in denen seltene Stoffe, auch das für Mobiltelefone so notwendige Coltan, abgebaut werden. Die dabei herrschenden Bedingungen sind für die dort arbeitende Bevölkerung unmenschlich und ausbeuterisch.
Anschließend arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen an verschiedenen Stationen. Hierbei konnten beispielsweise mit Hilfe eines Materialkastens die Rohstoffe, welche in einem Handy verbaut werden, genauer untersucht werden. Mit der Vorstellung des sogenannten „Fairphones“ wurde den Schülerinnen und Schülern eine Alternative zu den gängigen Smartphones aufgezeigt. Dabei handelt es sich um ein Handy, welches unter möglichst fairen und ethisch korrekten Bedingungen gefertigt wird.

Hagen Junge, Maria Wenger-Reinhard

 

28.01.2018 :: Handballerinnen gewinnen Regionalentscheid

2018 01 28 Handball 1 2018 01 28 Handball 2

Zum wiederholten Male hat die Mädchenmannschaft der Jahrgänge 2001 bis 2005 gegen das Gymnasium Gröbenzell gewonnen. Die Spielerinnen hatten immer die Nase vorn und konnten das Spiel mit 40:21 für sich entscheiden. Der zweite Regionalentscheid gegen das Carl-Spitzweg-Gymnasium lief ähnlich. Die hochmotivierten Spielerinnen (Jahrgänge 2003 -2006) gaben ihre Führung nie auf und siegten am Ende mit 31:17. Beide Mannschaften der RSH haben sich somit für das Bezirksfinale qualifiziert.

A. Zenzinger

 

27.01.2018 :: Theaterfahrt zur Operette "Viktoria und Ihr Husar"

2018 01 27 Theater 1 2018 01 27 Theater 2

Wann? Samstag, den 27.01.18 um 19.30 Uhr
Was? Operette "Viktoria und Ihr Husar"
Wo? München im Gärtnerplatztheater
Wer? 20 Schüler mit Frau Gilb

Die Operette `"Viktoria und Ihr Husar" war meine erste Operette, in der ich war. In meiner alten Schule gab es solche Theaterfahrten nicht. Ich war total positiv überrascht. Beim Zusschauen kamen ganz viele Emotionen, je nachdem, worum es gerade ging. Bei der Handlung ging es einerseits um Krieg und andererseits um eine große Liebe. Die Kulissen waren daher unglaublich variantenreich. Besonders interessant war es, dass es zwei Bühnen gab, auf denen das Stück spielte. Die Sänger, die zugleich Schauspieler waren, machten ihre Sache gut. Das frisch renovierte Gärtnerplatztheater beeindruckte ebenso, vor allem der riesige Kronleuchter. Insgesamt ein tolles Erlebnis!

Antonia Eckl /9b

... Die Inszenierung von diesem Stück war mal wieder traumhaft. Man konnte immer aufs Neue gewaltige Eindrücke sammeln.Die grandiose Leistung der Schauspiler, die wunderschönen Kostüme und das sich ständig wechselnde Bühnenbild waren beeindruckend.

Hinzu kommt immer der sehr günstige Preis, den wr dem Theaterjugendring verdanken. Auch wenn die Plätze oft nicht die besten sind, ist es jedes Mal bezaubernd schön.
Danke an Frau Gilb, die das wieder organisiert hat und mit uns in ihrer Freizeit ins Theater geht.

Celina Pfaffenberger/10b

 

18.01.2018 :: Tanz-Gala an der Realschule Herrsching

 2018 01 12 Tanz 2

Grandioser Start in das 50. jährige Jubiläumsjahr der Realschule Herrsching!

Zum ersten Mal fand die Tanz-Gala der Tanzschule Sennebogen in den Räumlichkeiten der Realschule statt. 70 Realschüler hatten zuvor an 8 Freitagnachmittagen bei den beiden Tanzlehrern Magdalena und Johannes verschiedene Tänze erlernt. Aufgrund der großen Beteiligung überlegte die Tanzschule zusammen mit der Schulleitung die Veranstaltung in diesem Jahr an der Realschule stattfinden zu lassen. Ein voller Erfolg! Schüler, Eltern, Tanzschule und Lehrer waren begeistert von der tollen Atmosphäre und tanzten bis spät in die Nacht.

2018 01 12 Tanz 1 2018 01 12 Tanz 3
2018 01 12 Tanz 4 2018 01 12 Tanz 5
2018 01 12 Tanz 6 2018 01 12 Tanz 7

 

26.12.2017 :: Ausflug ins DNA-Labor des deutschen Museums

2017 12 26 Wissenschaft 1 2017 12 26 Wissenschaft 2
2017 12 26 Wissenschaft 3 2017 12 26 Wissenschaft 4

Einmal arbeiten wie ein richtiger Forscher! Dies konnten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 10e im DNA-Besucherlabor des deutschen Museums München.

Unter Anleitung von einem Nachwuchswissenschaftler durften die Schüler selbst Versuche durchführen und mit einer Pipette und anderen Laborgeräten aus der Molekularbiologie umgehen. Dabei konnten sie nicht nur die alltägliche Arbeit der Forscher im Labor nachvollziehen, sondern erfuhren auch Wissenswertes zur Zellbiologie, Vererbung und Gentechnik.

Unsere 10e durfte an diesem Tag jeweils ihre eigene DNA aus der Mundschleimhaut isolieren und anschließend in einem kleinen Gefäß mit nach Hause nehmen. Viele Fragen wurden dazu gestellt. Untere anderem auch, ob man sich aus dieser DNA selbst klonen könnte. Und tatsächlich wäre dies nach einigen zusätzlichen Reinigungsschritten möglich. Was für eine spannende aber auch zugleich erschreckende Vorstellung!

Christine Schöpf und Sandra Herb

 

21.12.2017 :: Adventsgottesdienst

 

2017 12 21 Gottesdienst 1 2017 12 21 Gottesdienst 2
2017 12 21 Gottesdienst 3 2017 12 21 Gottesdienst 4

 

 

14.12.2017 :: Weihnachtsstimmung an der Realschule Herrsching

2017 12 14 Weihnachten 2 2017 12 14 Weihnachten 3
2017 12 14 Weihnachten 4 2017 12 14 Weihnachten 5
2017 12 14 Weihnachten 6 2017 12 14 Weihnachten 7
2017 12 14 Weihnachten 8 2017 12 14 Weihnachten 1

Wie jedes Jahr war die Turnhalle beim Adventskonzert der Realschule Herrsching bis auf den letzten Platz besetzt.

Den Gästen wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten: Die Chöre 5-7 und 8-10 sorgten mit „Born on christmas day“ und „Open my heart“ für weihnachtliche Stimmung, Jakob Mühleisen (10E) berührte mit seinem eigenen Song „Angel“ und die Band begeisterte mit dem „Earth song“. Wie in eine andere Welt versetzt fühlte sich das Publikum bei dem Stück „Kinder tragen Licht ins Dunkle“ und den Lichtspielereien der Musik- und Schulspielklasse 5A.

Im Anschluss an das Konzert konnten die Besucher über den Weihnachtsbazar im Atrium schlendern, wo Klassen sie kulinarisch verwöhnten und selbst gebastelte Weihnachtsdeko verkauften.

A. Pfister

 

13.12.2017 :: Vorlesewettbewerb

2017 12 13 Vorlesewettbewerb 1 2017 12 13 Vorlesewettbewerb 2
2017 12 13 Vorlesewettbewerb 3 2017 12 13 Vorlesewettbewerb 4

Wann: Mittwoch, den 13.12.2017 in der 2. und 3. Stunde in der TH 2

Wer: Fünf Klassensieger und alle Schüler der 6. Klassen als Zuschauer

Jury: Frau Cornils und Frau Zimmermann (Elternvertreter), Herr Ludt und Herr Fuhrmann (Lehrer), Sophie Eckert und Laura Mani (SMV)

Klassensieger:

6a: Julia Kreß
6b: Anna Hildebrandt
6c: Elisa Lechner
6d: Veronika Schwindt
6e: Kaltrina Smayli

Schulsieger:

1. Platz: Elisa Lechner
2. Platz: Anna Hildebrandt
3. Platz: Kaltrina Smayli

Preise: ( gestiftet vom Elternbeirat)
1. Preis: Buchgutschein über 25€
2. Preis: Buchgutschein über 20€
3. Preis: Buchgutschein über 15€
4. Preis: Buchgutschein über 10€
5. Preis: Buchgutschein über 10€

Bücherauswahl der Vorleser:

„Ostwind 2“
„Ostwind 3“
„Berts intime Katastrophen“
„Ella in der Schule“
„Pippa Pepperkorn“

Moderation und Organisation: Jutta Gilb

 

12.12.2017 :: White Horse Theatre an der RSH

2017 12 12 WH 1 2017 12 12 WH 2
2017 12 12 WH 3 2017 12 12 WH 4
2017 12 12 WH 5 2017 12 12 WH 6
2017 12 12 WH 7 2017 12 12 WH 8

Am 12.12. verwandelte sich unsere Turnhalle wieder zu einem Theatersaal. Auf der Bühne standen vier junge Schauspieler aus England, die mit der Theatergruppe White Horse Theatre durch Europa touren. Sie zeigen englischsprachige Stücke, die höchst professionell inszeniert sind und nicht nur Freude am Theater sondern auch an der englischen Sprache wecken.

Zunächst sahen unsere Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse das Stück Silver Jane. Es handelt von einem jungen Mädchen mit Superkräften, das anderen zur Hilfe eilt und dabei verschiedene Abenteuer erlebt. Dabei wurde auch der Zuschauerraum zur Bühne und die Schauspieler gewannen durch das humorvolle und actionreiche Stück die Herzen unseres jungen Publikums. Nach begeistertem Applaus bestand die Gelegenheit auf Englisch Fragen an die Mitglieder des White Horse Theatre zu stellen und viele trauten sich nach der Herkunft oder dem Alter, aber auch nach dem liebsten Fußballverein oder den Haustieren der Schauspieler zu fragen.

Das zweite Stück hieß Light Fingers und thematisierte wie der Drang vieler Jugendlicher, immer das Neueste und Modernste zu besitzen, oftmals ins Abseits führt. Es erzählt die Geschichte des Jugendlichen Dennis, der – da sich sein Vater weigert ihm den neuesten Computer zu kaufen – zu klauen beginnt. Schnell macht ihm sein schlechtes Gewissen zu schaffen, doch er merkt, dass er nicht in der Lage ist alleine aus der Situation herauszufinden. Das Stück regte zum Nachdenken an, hatte aber auch etliche humorvolle Szenen oder sorgte für Überraschung, wie beispielsweise als Dennis plötzlich auf dem Longboard über die Bühne schlitterte.

Die beiden Vorführungen waren ein tolles Erlebnis für Schüler wie Lehrer und die Schauspieler betonten "Here in Herrsching we had the greatest audience!".

A. Bogacki

 

12.12.2017 :: Theaterfahrt der Klassen 5 B und 5 C ins FestSpielHaus: „Rapunzel – das wilde Mädchen“

2017 12 06 Theater 1 2017 12 06 Theater 2
2017 12 06 Theater 3 2017 12 06 Theater 4
2017 12 06 Theater 5 2017 12 06 Theater 6

Ein verfrühtes Nikolausgeschenk erwartete die Klassen 5 B und 5 C, die sich am Dienstag, den 05.12.2017, im FestSpielHaus in München die Aufführung „Rapunzel – Das wilde Mädchen“, eine moderne Märcheninszenierung, ansehen durften. Märchen sind ein wichtiger Wegbegleiter für Kinder. Jeder hat sein eigenes Lieblingsmärchen aus frühsten Kindheitstagen und Märchen lassen Kinderaugen - trotz Massenmedien - auch im 21. Jahrhundert immer wieder erstrahlen. Dabei wurde die erste überlieferte Version des Rapunzel-Märchens von dem Italiener Giambattista Basile bereits 1634 unter dem Titel „Petrosinella“ veröffentlicht. Mehr als hundert Jahre später nahmen dann die Brüder Grimm die Geschichte in ihre Sammlung der bekannten „Kinder- und Hausmärchen“ auf und nannten sie „Rapunzel“. Trotz der modernen Darbietung und neu hinzukommender Rollen konnten die Schüler dem Inhalt leicht folgen.

Tief in den italienischen Wäldern streifen nicht nur Bären herum. Neben den üblichen Kleinkriminellen, vertrottelten Adeligen und gutaussehenden Jungprinzen treffen sich auch die Fachfrauen für Kräutermedizin und feiern bei Vollmond ihr Verjüngungs-ritual. (Was bei den begleitenden Lehrkräften großen Anklang fand). Die Hexerei gelingt aber nur, solange ihr „gemeinsames Geheimnis“ im Turm eingesperrt ist. Dort kämpft Rapunzel, die mutige Heldin, um ihre Freiheit und Unabhängigkeit. Der schöne, tapfere Prinz Claudio, blind und den bösen Mächten ausgeliefert, sucht unverdrossen nach seiner großen Liebe… und da das Gute im Märchen meist siegt, kann man sich bereits denken, wie es ausging.

Besonders gut kam bei allen Theatergängern an, dass das Stück durch Musik untermalt wurde, die aber nicht aus den Lautsprechern schallte, sondern direkt auf der Bühne passend zu den Gesangseinlagen der Schauspieler, die zeitgleich mehrere Rollen einnahmen, dargeboten wurde.

Im Anschluss stellten die Schüler fest, dass das Märchen trotz der modernen Inszenierung insgesamt die ihnen bekannte Geschichte um Rapunzel beibehalten hat und es ihnen viel Vergnügen bereitet hat, den Unterrichtsstoff hautnah auf der Bühne miterleben zu dürfen.

K. Adler

 

08.12.2017 :: Topniveau an der Realschule Herrsching!

2017 12 08 Delf

Am Montagnachmittag wurde die Staatliche Realschule Herrsching im Institut Français in München für die herausragenden Leistungen ausgezeichnet, die ihre Schülerinnen und Schüler bei den international anerkannten DELF-Französischprüfungen „Diplôme d’études en langue française“ (DELF) erzielt haben.

Damit gehört die Schule zu den Spitzenreitern aller teilnehmenden Schulen in Bayern. Als Auszeichnung erhielten Schulleiterin Rita Menzel-Stuck und Französischlehrerin Jennifer Laszlo von Elfriede Ohrnberger, Ministerialdirigentin im Bayerischen Kultusministerium, und Pierre Lanapats, Generalkonsul der Französischen Republik in Bayern, die Plakette als DELF-Partnerschule verliehen.

Das DELF ist ein vom französischen Kultusministerium vergebenes Sprachdiplom zur Bescheinigung der Kenntnisse in Französisch als Fremdsprache, es ist weltweit anerkannt und verfällt nicht. Seit 2006 ist es fester Bestandteil des Französischunterrichts an den bayerischen Realschulen und erfreut sich auch bei den Herrschinger Schülern großer Beliebtheit. Kaum ein Schüler der Wahlpflichtfächergruppe Französisch lässt sich in der 9. Klasse das Diplom der Niveaustufe A2 entgehen oder meldet sich in der 10. Klasse nicht zur Prüfung der nächsthöheren Stufe B1 an. Der Erfolg kann sich sehen lassen und spricht für die hohe Qualität des Französischunterrichts an der Schule und das Engagement der Lehrkräfte, die die Schüler auf die Prüfung vorbereiten. Das bemerkenswerte Abschneiden zeugt aber auch von der hohen Motivation der Schüler, die begeistert Französisch lernen. Bravo!

Foto (von links nach rechts): Elfriede Ohrnberger, Ministerialdirigentin im Bayerischen Kultusministerium Pierre Lanapats, Generalkonsul der Französischen Republik in Bayern Rita Menzel-Stuck, Realschuldirektorin Jennifer Laszlo, Fachschaftsvorsitz Französisch Doris Moser, Fachbetreuung Französisch

J. Laszlo

 

04.12.2017 :: Einstimmung in die Adventszeit an der Realschule Herrsching

2017 12 04 Advent

Die Fachschaften Religion luden die 5. Klassen zur Einstimmung in die Adventszeit ein. Mit der Segnung des Kranzes durch Herrn Pfarrer Simon Rapp, dem Anzünden der ersten Kerze und dem gemeinsamen Singen sollten sie bewusst den Beginn der adventlichen Tage wahrnehmen.

A. Pfister

 

01.12.2017 :: Zum Staatsempfang in der Residenz

2017 12 01 Festakt 1 2017 12 01 Festakt 2
2017 12 01 Festakt 3 2017 12 01 Festakt 4

Zum 1. Dezember 2016 widmeten Schüler und Lehrer der 10. Klassen dem 70. Geburtstag der bayerischen Verfassung einen großen Festakt, für den man anschließend viel Lob erhielt. Auch ein Jahr später scheint die spannende Darstellung durch die Fächer Geschichte und Sozialkunde nicht vergessen, sodass Vertreter der Schule nun zum offiziellen Festakt mit anschließendem Staatsempfang in die Münchner Residenz geladen wurden.

Unter dem Motto „Bayerischer Patriotismus mit Leidenschaft und Vernunft“ veranstaltet der Verein „Bayerische Einigung“ in München traditionell die jährlichen offiziellen Feierlichkeiten zum Jahrestag der bayerischen Verfassung. Nicht nur die exklusive Gästeliste, der zahlreiche ranghohe Minister und Landesvertreter wie u. a. Herr Joachim Herrmann angehörten, zeugte auch in diesem Jahr vom Prestige der Veranstaltung und der in ihrer Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzenden Gewichtigkeit einer bayerischen Verfassung. Eine kleine Herrschinger Schülerschar besuchte gemeinsam mit ihrem Geschichtslehrer Daniel Otto den Festakt und wurde so Zeuge von gelebtem Brauchtum, das weltoffen und traditionsbewusst in die Zukunft blickt.

D. Otto

 

28.11.2017  Mit Zank und Streit kommt man nicht weit

 

2017 11 28 Streitschlichter 1 2017 11 28 Streitschlichter 2
2017 11 28 Streitschlichter 3 2017 11 28 Streitschlichter 4
2017 11 28 Streitschlichter 5 2017 11 28 Streitschlichter 6

Bei der Fortbildung im evangelischen Gemeindehaus frischten die Streitschlichterinnen und Streitschlichter ihre Kenntinsse auf, Schülerinnen und Schülern bei Streitigkeiten zu helfen. Neben praktischen Schlichtungsübungen mit Anwendung von erprobten Gesprächstechniken standen Wahrnehmungsspiele auf dem Programm.


16.11.2017 :: Realschule Herrsching wird Kooperationsschule der LMU München

 

2017 11 16 Kooperationsschulnetzwerk

Frau Direktorin Menzel-Stuck darf nun stolz eine neue Kooperation verkünden. Die Staatliche Realschule Herrsching ist zu einer von vier LMU-Kooperationsschulen der Informatikdidaktik ernannt worden, die einzige in Oberbayern-West. Hierbei werden neue Inhalte und Unterrichtsmethoden für den Unterricht der Informationstechnologie (Informatik) gemeinsam konzipiert, durchgeführt und evaluiert. Eine Verbesserung der Lehrerbildung in allen drei Phasen - Studium, Referendariat und Lehrerweiterbildung - soll erzielt werden. Die Schülerinnen und Schüler dürfen hierbei unter anderem das Programmieren mit Mikrokontrollern ausprobieren und Statusmeldungen zur Förderung der Transparenz in selbstständigen Arbeitsphasen benutzen. Betreut wird die Schule durch die wissenschaftliche Mitarbeiterin Melanie Kreidenweis der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Das Foto von der Kick-off-Veranstaltung an der LMU zeigt unter anderem von der Staatlichen Realschule Herrsching die IT-Lehrkraft Frau Veronika Stock (links im Bild) und Schulleiterin Frau Rita Menzel-Stuck (zweite von links) sowie die wissenschaftliche Mitarbeiterin der LMU, Melanie Kreidenweis (Bild Mitte), mit dem verantwortlichen Professor Martin Hofmann (rechts dahinter).

A. Pfister

 

11.11.2017 :: Votet für Bayerns coolste Lehrerin – Frau Wederhake

2017 11 11 Antenne

 

07.11.2ß17 :: Klassensprecherseminar in Steingaden

2017 11 07 Klassensprecher

Von 26.10. bis 27.10. waren die Klassensprecher mit den Verbindungslehrern Frau Wederhake und Herrn Drexl, unterstützt von Frau Mäck-Tatz, auf Seminar in Steingaden. Dort standen die Aufgaben eines Klassensprechers genauso auf dem Programm, wie die Planung der SMV für das kommende Schuljahr und viel Weiteres. Zudem wurden die Klassensprecher für den Klassenrat von Frau Hopf, Frau Engelhardt und Frau Schwarz geschult.

A. Drexl

 

26.10.2017 :: Halloween Partys der Tutoren für die 5. Klassen

2017 10 26 Halloween 1 2017 10 26 Halloween 2
2017 10 26 Halloween 3 2017 10 26 Halloween 4

Das Grauen konnte einen beim Anblick so mancher Verkleidungen an diesem Nachmittag schon packen: einige Partygäste hatten sich mit einer guten Menge Kunstblut ziemlich "verschönert". Allerdings wurde dieser erste gruselige Schauer durch das von den Tutoren vorbereitete zauberhafte Buffett wieder entschärft: die Fünftklässler ließen sich die Köstlichkeiten schmecken, die viele Eltern liebevoll zubereitet hatten. Die Tutoren brachten zudem durch Spiele, Musik und Aktionen die Stimmung zum Brodeln...

Marion Stöckle

 

25.10.2017 :: Theaterfahrt zur Premiere von „Grease“ im Deutschen Theater mit 20 Schülern (auch Ehemalige)

2017 10 25 Theater 1 2017 10 25 Theater 2

Eine Reise in die 50ziger Jahre, in die Zeit der Petticoats und Halbstarken, führte uns, die Theaterfans der RSH, das Musical „Grease“, eine Premiere im Deutschen Theater. Tolle Tanzszenen, sehr bekannte Songs rissen uns alle total mit, sodass zum Schluss mit standing Ovations applaudiert wurde. Ein Wiedersehen der besonderen Art gab es mit ehemaligen Zehntklässlern, die auch in diesem Jahr nicht auf die Theaterevents der RSH verzichten wollen. Und - keiner ging enttäuscht nach Hause, sondern beschwingt und voller Freude über die gelungene Aufführung. Nicht zu glauben, aber wahr: Jeder der ehemaligen Schüler schaut mit ein bisschen Wehmut auf die vergangene Realschulzeit zurück. Erst jetzt sehen sie den Vergleich und das, was die RSH so auszeichnet: Menschlichkeit, Verständnis, familiäres Ambiente, Lehrer mit Herz und Engagement und noch vieles mehr an absolut positiven Erinnerungen. Das tut gut, das macht auch Mut so weiter zu machen. Alle freuen sich auf das nächste Mal , wer weiß, vielleicht ist es wieder eine Musicalpremiere...?

Jutta Gilb

 

25.10.2017 :: Gruseliger Kunstunterricht

2017 10 25 Kunst 1 2017 10 25 Kunst 2
2017 10 25 Kunst 3 2017 10 25 Kunst 4
2017 10 25 Kunst 5 2017 10 25 Kunst 6

Der Abend vor Allerheiligen steht bevor und damit der ursprünglich irische Brauch von „All Hallows´Eve“. Die Schüler der sechsten Klassen haben sich in den vergangenen Wochen künstlerisch mit dem Thema Halloween befasst. Als Inspiration dienten verschiedene kurze Halloweengedichte auf Englisch. Die Aufgabe bestand darin, das jeweilige Gedicht zu illustrieren, d.h. eine Gestaltung zu finden, die den Inhalt visualisiert und gleichzeitig dem Text einen Platz bietet. Hier dürfen Sie einige schöne Ergebnisse betrachten. Viel Spaß damit.

Kunstlehrkraft: Frau Feucht

 

12.10.2017 :: Vortrag von Frank Herrmann zum Thema „FAIRreisen“

2017 10 12 Vortrag

Auch wenn die Deutschen den Titel „Reiseweltmeister“ nicht mehr für sich in Anspruch nehmen können, die Chinesen sind inzwischen zur reisefreudigsten Nation der Welt geworden, ist Reisen dennoch für uns normal, Teil unseres Konsumverhaltens und manchmal auch Statussymbol geworden. 
Global gesehen boomt der Tourismus. Ungeachtet von Krieg, Terror und Flüchtlingskrisen reisen jährlich rund 1,2 Milliarden Menschen rund um den Globus – das sind achtmal mehr als noch im Jahr 1970. Doch wie viel Tourismus verträgt unsere Erde? Fest steht, dass die Grenzen der Belastbarkeit vielerorts erreicht, wenn nicht bereits überschritten sind.
Der Autor Frank Herrmann warnt vor den verheerenden Folgen des Massentourismus und möchte mit seinem engagierten Vortrag die Schülerinnen und Schüler dafür sensibilisieren, ihr eigenes Reiseverhalten zu reflektieren. Denn Reisen kann auch „anders“ funktionieren. „Ökologisch, sozial verträglich, klimafreundlich und politisch korrekt“, so Frank Herrmann, müsse der verantwortungsbewusste Tourismus der Zukunft sein. Vielen Dank an den AK Eine Welt der lokalen AGENDA 21, auf dessen Initiative hin der Vortrag an der Realschule Herrsching möglich gemacht wurde.

Maria Wenger-Reinhard

 

10.10.2017 :: Verkehrserziehungstag für die 5. Klassen

2017 10 10 Verkehrserziehung

 

12.09.2017 :: Neu an Bord der Staatlichen Realschule Herrsching

2017 09 12 Anfang

Die Staatliche Realschule Herrsching freut sich über 129 FünftklässlerInnen, die neu an Bord sind. Sie wurden am ersten Schultag von der Schulleiterin Rita Menzel-Stuck, den TutorInnen aus den 9. Klassen und ihren KlasenlehrerInnen herzlich willkommen geheißen und von SechstklässlerInnen mit einem Rap auf ihre neue Schule eingestimmt. Für ein Gemeinschaftsfoto bildeten sie das Logo der Schule, ein Schiff, um zu veranschaulichen, dass sie gemeinsam mit der Schulgemeinschaft nun auf große Fahrt gehen. 

 

08.08.2017 :: Auch in den Ferien herrscht rege Betriebsamkeit an der RSH

2017 08 08 Feriencamp

In den Sommerferien ab in die Schule - Internationales Feriencamp von CISV


Die vielleicht besten Sommerferien ihres Lebens verbringen 48 Kinder aus aller Welt derzeit in der Schule! Und zwar in der Herrschinger Realschule. „Wir sind sehr stolz, dass wir so viele Nationalitäten hier beherbergen dürfen“, sagte Rektorin Rita Menzel-Stuck bei der Eröffnung des vierwöchigen Feriencamps. China, Indien, Ecuador, Spanien… die jungen Gäste kommen aus allen Teilen der Welt, auch aus Grönland ist eine vierköpfige Delegation dabei. Eingeladen hat die Münchner Gruppe von CISV, der weltweit größten Non-Profit-Organisationen für internationale Kinder- und Jugendbegegnungen. 'Summer Villages' heißt dieses Programm, mit dem vor über sechzig Jahren die Gründerin Doris T. Allen einen kleinen Beitrag zur Friedenserziehung junger Menschen leisten wollte. Was die Kinder aus 12 Ländern eint: Sie sind alle genauso alt, nämlich zwischen elf und maximal zwölf Jahren. Was sie erwartet: Viel Spaß natürlich, viel Programm und Ausflüge, neue Freundschaften, aber auch ein bisschen Arbeit. Schule eben! Die jungen Gäste werden sich in den vier Wochen mit dem CISV-Jahresthema „Menschenrechte“ beschäftigen, dazu gibt es auch einen Workshop in Kooperation mit der Indienhilfe e.V. Herrsching. Wer sich für das Projekt interessiert, kann am Freitag, 18. August, von 15 bis 18 Uhr etwas CISV-Luft schnuppern. Beim Open Day in der Realschule werden die Delegationen ein internationales Programm zeigen und eine kleine kulinarische Reise durch die Welt vorbereiten.

Stefanie Wirsching, CISV München

 

 03.08.2017 :: Realschule Herrsching erhält Auszeichnung "Partnerschule Verbraucherbildung" 

2017 08 03 Verbraucher

 

zum Aktivitätenarchiv